USA: Frau versucht, in einem Supermarkt ein Kind für 500.000 Dollar zu kaufen

Eine Frau bietet einer Mutter in einem Supermarkt in Texas 500 000 US-Dollar für den Kauf ihres Babys an.

Eine Amerikanerin hat versucht, eine Mutter zu bestechen, damit sie ihr knapp einjähriges Kind in einem Geschäft der Walmart-Kette in Texas an sie verkauft. Ein seltsamer Vorfall, über den NBC News berichtet.

Sie bietet einer Mutter Geld an, damit sie ihr Kind verkauft

Der Tag beginnt für die junge Mutter ganz normal, als sie beschließt, mit ihrem Kind einkaufen zu gehen. Während sie durch die Regale schlendert, kommt eine Frau namens Rebecca Lanette Taylor auf sie zu und macht ihrem Sohn ein Kompliment, der ihrer Meinung nach "schöne blaue Augen und hübsches blondes Haar" hat. Das Gespräch beginnt ganz normal, bis sie die Mutter fragt, ob sie ihr Baby an sie verkaufen würde.

Diese lacht und hält das Ganze für einen Scherz. Aber Rebecca besteht darauf und scheint es ernst zu meinen. Schließlich bietet sie ihr 250.000 Dollar für ihren Sohn an und behauptet, sie habe das Geld bei sich. Die Mutter gerät in Panik, nimmt Reißaus und fordert die Frau auf, sich von ihr fernzuhalten.

Die Frau kennt den Vornamen des Jungen

Doch die Geschichte endet hier nicht. Rebecca Taylor bleibt hartnäckig und überbietet sich selbst: Sie bietet nun 500.000 US-Dollar für den einjährigen Jungen. Der Vorfall nimmt eine noch bizarrere Wendung, als sie feststellt, dass die Frau den Vornamen ihres Sohnes kennt, obwohl sie ihn ihr nicht gesagt hat.

Die Frau, die völlig hysterisch ist, verfolgt die Mutter und ihr Kind weiter bis zu ihrem Auto und schreit, dass sie "dieses Kind wirklich will und alles tun wird, um es zu bekommen".

Dank der Überwachungskameras wird Rebecca Lanette Taylor aufgespürt und verhaftet, weil sie versucht hat, der Mutter ihr Kind abzukaufen. Sie wird des "Verkaufs oder Kaufs einer minderjährigen Person" angeklagt

Kind fährt Frau mit Bobbycar an: Polizei startet Fahndung Kind fährt Frau mit Bobbycar an: Polizei startet Fahndung