Zwölfjähriger lässt seine Haare wachsen. Der Grund ist herzergreifend

Zwölfjähriger lässt seine Haare wachsen. Der Grund ist herzergreifend

Der zwölfjährige Adrian ist wirklich mutig. Er wird in der Schule gehänselt und als Mädchen bezeichnet, trotzdem lässt er seine Haare weiter wachsen. Der Grund ist einfach nur wunderschön!

Normalerweise geht man ja davon aus, dass Jungen in einem gewissen Alter nur Streiche im Kopf haben. Doch das Internet belehrt uns heutzutage oftmals eines Besseren. Posts auf Facebook und Co. berichten von Jungen, die Frauen verteidigen, die Tiere retten und die unglaubliche Projekte in die Realität umsetzen. Auch die Geschichte des zwölfjährigen Adrians ist unglaublich und rührt zu Tränen! 

Adrian will Krebskranken helfen

Im Fernsehen hat der Junge eine Dokumentation über Krebspatienten gesehen, die ihre Haare durch die Chemotherapie verlieren. Adrian ist davon sehr ergriffen und beschließt zu helfen. Er lässt sich seine Haare wachsen, um sie später dem Verein „Die Haarspender“ zu übergeben. Dank seiner Haarspende kann der Verein Perücken aus Echthaar fertigen, die dann an kranke Kinder übergeben werden. Eine tolle Idee!

Er wird dafür gehänselt

Leider sehen seine Schulkameraden das anders: Sie hänseln ihn wegen seiner langen Haarpracht und nennen ihn Mädchen. Adrian sag: „Ich wurde in der Schule schon manchmal beleidigt und geärgert und ausgeschlossen.“ Obwohl ihn das sehr verletzt, gibt er nicht auf! Er erzählt niemanden außer seiner Familie und seinen besten Freunden von seinem Vorhaben und macht mutig weiter. Ein tapferer Junge, der krebskranken Kindern helfen will - daran kann man sich ein Beispiel nehmen!

• Sophie Kausch
Weiterlesen