Mädchen spielt am Strand: Wenig später machen die Ärzte eine ekelige Entdeckung in ihrem Fuß

Mädchen spielt am Strand: Wenig später machen die Ärzte eine ekelige Entdeckung in ihrem Fuß

Den Urlaub hat sich die Familie Brown erholsamer vorgestellt. Anstelle von Entspannung am Strand verbringen sie nach dem ersten Tag am Meer die Nacht im Krankenhaus und fiebern um die Gesundheit ihrer Tochter...

Die Familie Brown aus Indiana ist gerade in Destin, Florida, im Sommerurlaub, als Tochter Kylei plötzlich über heftige Schmerzen im Bein klagt. Im Krankenhaus angekommen stellt sich der Ursprung der Schmerzen als lebensbedrohlich heraus, wie CNN berichtet. 

Plötzliche Schmerzen nach Tag am Meer  

Nach einem ausgelassenen Tag am Meer beschwert sich die zwölfjährige Kylei plötzlich über extreme Schmerzen in ihrem unteren Bein. Während alle anfangs noch von einem Muskelkater ausgehen, spitzt sich die Situation schon bald dramatisch zu: Bereits 24 Stunden später sind die Schmerzen in ihrem rechten Bein so heftig, dass das Mädchen nicht mehr laufen kann. 

Auf ihrem Facebook-Account berichtet Mutter Michelle: "Ich musste sie auf den Rücken nehmen und tragen." Zurück in Indiana bringt die besorgte Mutter Kylei umgehend ins Krankenhaus. Dort bestätigen ihr die Ärzte, dass der schlimme Schmerz tatsächlich beunruhigend sei - was anschließend folgt, ist eine echte Horror-Diagnose.

Ärzte machen heftige Entdeckung  

Die Ärzte unterziehen Kylei, deren Zustand sich bereits dramatisch verschlechtert hat, einer genaueren Untersuchung und finden schließlich den Grund für ihre Schmerzen: Demnach leidet die 12-Jährige an nekrotisierender Fasziitis, einer heftig verlaufenden Infektionskrankheit der Unterhaut, die durch Bakterien ausgelöst wird. Die betroffenen Hautstellen können innerhalb kürzester Zeit absterben. Infizierte müssen sich umgehend operieren lassen, um großflächige Hautverluste zu vermeiden und schlimmstenfalls sogar dem Tod zu entgehen.

Das Mädchen wird sofort operiert, so kann ihr Leben und ihr Bein gerettet werden. Michelle ist sich sicher: "Hätten die Ärzte nicht so schnell mit aggressiven Mitteln gehandelt, wäre sie heute nicht mehr unter uns." Es folgen weitere Operationen für Kylei und in Zukunft werden es wohl noch mehr werden.

Auch interessant
Er streut Salz auf den Sandstrand und was dann passiert, ist unfassbar

Der 12-Jährigen werden zudem weiterhin intravenös Antibiotika verabreicht, während sie in einer Therapie wieder laufen lernen muss. Die offene Wunde an ihrem rechten Bein kann noch nicht sofort geschlossen werden, da die infizierte Stelle ständig durch ein Vakuum gereinigt werden muss, um einen Rückfall auszuschließen.

Mutter ist dankbar, dass Tochter noch lebt  

Michelle glaubt zu wissen, wie sich ihre Tochter die lebensgefährlichen Bakterien zugezogen habe: "Ich bin der Meinung, sie hat sich die Bakterien durch eine Schramme an ihrem großen Zeh zugzezogen, während wir in Florida am Strand waren", erklärt sie.

Diese Bakterien leben im Wasser und können bereits durch kleine offene Wunden übertragen werden. Michelle ist jedoch einfach nur dankbar, dass letztlich alles gut gegangen ist: "Alles was zählt ist, dass mein Mädchen lebt. Ich teile diese Geschichte in der Hoffnung, dass sie anderen hilft."

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen