Er tätowiert kleine Kinder. Der Grund dafür rührt zu Tränen

  • Benjamin Llyod ist seit zehn Jahren Airbrush-Künstler
  • Sein ungewöhnliches Hobby? Kinder tätowieren
  • Natürlich handelt es sich nicht um richtige Tätowierungen, sie sind abwaschbar
  • Er sprüht die Tinte mit einer Airbrushpistole auf die Haut
  • Benjamin beginnt mit seinen Tattoos bei den Kindern von Freunden

Benjamin Lloyd ist ein junger Tattoo-Künstler, der ein bisschen anders ist als seine Kollegen. Der junge Neuseeländer hat nämlich eine eher ungewöhnliche Kundschaft: junge Kinder. Der Grund, weshalb er selbst die Kleinsten mit seinen Kunstwerken verziert, ist bewegend.

Alles fängt mit einem harmlosen Post auf Facebook an. Benjamin Lloyd unterbreitet seinen Followern einen Vorschlag: Wenn er 50 Likes von diesen erhält, begibt er sich in das Starship Kinderkrankenhaus und tätowiert dort alle Kinder, die daran interessiert sind. Mit der überwältigenden Reaktion der Internetgemeinde hätte er sicherlich nicht gerechnet.

Tattoos stärken das Selbstbewusstsein von Kindern 

Statt 50 Likes erhält er über 400.000. Benjamin löst sein Versprechen ein und begibt sich in das Krankenhaus. Natürlich sind seine Tattoos abwaschbar und verschwinden schnell wieder von den Körpern der kleinen Patienten, Benjamin ist Airbrush-Künstler. Die Auswirkungen der Körperkunst halten bei den kranken Kindern allerdings länger an. Laut boredpanda schreibt er auf Facebook: "Mich macht nichts glücklicher als das Selbstbewusstsein von Kindern mit einer Tätowierung zu stärken. Der einzige Nachteil ist, dass die Kleinen sich danach nicht mehr waschen möchten." Momentan widmet sich der junge Neuseeländer anderen Projekten. Gerade, wenn man denkt, dass es wohl keine unüblicheren , wird man eines Besseren belehrt.

Simone Haug
Sie schämt sich für ihren Körper, doch dann macht sie Kunst daraus!

Sie schämt sich für ihren Körper, doch dann macht sie Kunst daraus!


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen