Mandala-Tattoo: 20 Tattoo-Ideen für alle Körperpartien

Ihr wollt euch gerne ein Mandala-Tattoo stechen lassen, aber wisst nicht, welches? Hier ein paar Anregungen!

 

Die geometrische Form eines Mandalas wirkt auf viele Menschen beruhigend und ist enorm bedeutungsträchtig. Durch die wohlgeformte Struktur entsteht wie von selbst ein ästhetisches Motiv. Da sich geometrische Formen auch in der Natur besonders stark zeigen, die mathematischen Formeln entsprechen (wie Fibonacci), lassen sich Motive aus der Natur, wie Blüten und Blätter, besonders leicht in ein Mandala verwandeln.

Ursprung des Mandalas - Mandalaähnliche Tattoos 

In der Vergangenheit und besonders in der indischen Religion und Magie ist es stark mit mystischen Assoziationen aufgeladen. Dieser Hintergrund ist bei Mandala-Tattoos in Europa und Amerika weniger vordergründig, als vielmehr der ästhetische Aspekt im Mittelpunkt steht. Insofern ist der Ausdruck mandalaähnliche Tattoos eigentlich naheliegender - aber warum kompliziert, wenn es auch einfach geht: Mandala-Tattoo ist kurz und jeder weiß, was gemeint ist.

Es gibt kaum bevorzugte Körperstellen bei Mandala-Tattoos. Wegen Ihrer geometrischen Form lassen sie sich sehr gut anpassen. Ein Körperareal, das vom Tätowierten leicht betrachten werden kann (Hand, Fuß, Brust, aber z.B. nicht der Rücken), bietet sich ob dieses Hintergrundes vornehmlich an.


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen