Neues Tattoo: Kann ich damit baden? Wichtige Infos zur korrekten Prävention

Neues Tattoo: Kann ich damit baden? Wichtige Infos zur korrekten Prävention

Wenn dein Tattoo mit Wasser in Berührung kommt, läufst du dabei immer Gefahr, Infektionen zu begünstigen. Ein frisch gestochenes Tattoo ist nämlich erstmal nichts anderes als eine offene Wunde, die damit Einfallstor für Krankheitserreger ist. Wie du in der ersten Zeit richtig mit deinem neuen Tattoo umgehst und ab wann du mit deinem Tattoo Baden gehen kannst, erfährst du im Folgenden.

Wie bei der klassischen Wundheilung auch, ist Zeit ein verlässlicher Helfer bei frisch gestochenen Tattoos. Bei der Wundheilung arbeitet dein Körper unter Hochdruck daran, die Wunde zu schließen und die Haut somit zu reparieren, was letztlich Infektionen verhindert. Wenn dein Tattoo (= Wunde) nun frühzeitig in Kontakt mit Krankheitserregern, zu viel Sonnenlicht oder hautreizenden Stoffen kommt, verlängert das die Wundheilung und erhöht damit das Risiko für Hautirritationen, Narben oder gar Infektionen deutlich. In öffentlichen Bädern besteht nicht nur die Gefahr, die offene Wunde (=Tattoo) mit verunreinigtem Wasser (Krankheitserreger) in Kontakt zu bringen, sondern ebenso ein zu starkes Aufweichen der Wunde – dadurch dauert es wesentlich länger, bis die körpereigenen Reparaturmechanismen es schaffen, die Wunde dauerhaft zu schließen. Experten empfehlen daher, auf Baden mit einem neuen Tattoo für mindestens vier bis sechs Wochen zu verzichten. Jeglicher Kontakt mit Wasser ist bei neuen Tattoos also als Risiko anzusehen.

Welche gefährlichen Stoffe finden sich in Schwimmbädern?

Da viele Menschen sich ein großes Becken teilen, geht damit das Risiko einher, dass sich verschiedenste Stoffe verbinden oder sich Krankheitserreger in großen Mengen verbreiten. Der Mensch allein verliert Hautpartikel und Schweiß, zudem werden in Bädern Rückstände von Kosmetika, Haarschuppen oder Sonnenschutzmitteln nachgewiesen. Aus diesem Grund wird verstärkt mit Chlor gearbeitet, um das öffentliche Bad kontinuierlich zu desinfizieren – Chlor ist zwar im Vergleich zu anderen Mitteln weniger schädlich, reizt aber dennoch die Haut und andere Organe. In der Medizin wird außerdem darüber gestritten, inwiefern die Gemengelage in öffentlichen Bädern dazu beiträgt, bei Kindern allergisches Asthma oder andere Allergien auszulösen. Fakt ist in jedem Fall, dass du es hier mit einer Vielzahl an Stoffen und möglichen Infektionswegen zu tun hast, die über die offene Wunde sehr leicht in deinen Organismus gelangen können.

Auch interessant
Halloween- Nail Art: So setzt du deine Fingernägel gekonnt in Szene

Ab wann mit einem neuen Tattoo wieder Baden?

Die Empfehlung, mit einem frischen Tattoo auf Badeausflüge erstmal für längere Zeit zu verzichten, gilt auch für Seen oder Freibäder, ebenso für das Meer. Hier handelst du dir sehr leicht eine Wundinfektion ein, die je nach persönlicher Vorgeschichte nicht unerheblich sein kann und deshalb in jedem Fall zu vermeiden ist. Auch dauert es ein wenig, bis sich Farbstoffe so eingelagert haben, dass diese durch ein Aufweichen nicht mehr abgegeben werden – je nachdem, um welche Art von Farbstoff es sich handelt, wäre dadurch ein weiteres Infektionsrisiko gegeben. Es gilt daher, wenigstens vier, eher aber sechs Wochen penibel darauf zu achten, dass das Tattoo nicht mit verunreinigtem Wasser in Berührung kommt.

Sophie Kausch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen