Welche Möglichkeiten gibt es zur Tattoo-Entfernung?

Welche Möglichkeiten gibt es zur Tattoo-Entfernung?

Ein Tattoo soll eigentlich dauerhafter Körperschmuck sein, dennoch gibt es unzählige Gründe dafür, sich ein Tattoo auch wieder entfernen zu lassen. Auf dem Markt gibt es verschiedene Methoden und Ansätze, die jeweils Vor- und Nachteile mit sich bringen. Im Folgenden geben wir dir nähere Informationen dazu.

Für welche Art der Tattoo-Entfernung du dich entscheidest, hängt vor allem von den möglichen Nebenwirkungen sowie der Größe des Tattoos selbst ab. Häufig wird mit einer Laserbehandlung dazu angesetzt, das Tattoo zu entfernen – es gibt aber auch Methoden ohne Laser, bei welchen es um einen Abschliff von Farbpigmenten geht, ebenso wie chirurgische Varianten. Die Methoden, ein Tattoo entfernen zu lassen, jetzt im Überblick:

Tattoo entfernen mit Laserbehandlung

Auch interessant
Geniale Frau hat einen Trick für zwei Körbchengrößen mehr

Zeit ist bei der Tattoo-Entfernung nicht unwichtig, denn je länger eine Behandlung dauert, desto stärker nimmt die betroffene Person dies als Belastung wahr – Aus diesem Grund lassen sich viele ihr Tattoo mittels Laser entfernen. Bei dieser Tattoo-Entfernung wird mit hochkonzentriertem Licht gearbeitet: Eine präzise gewählte Wellenlänge zerstört die Farbpigmente über mehrere Sitzungen und ermöglicht den Abtransport über das Lymphsystem. Das Risiko einer Narbenbildung ist gering, zudem dauert die Behandlung jeweils nur wenige Minuten. Allerdings kostet diese Behandlung überdurchschnittlich viel, auch kann die Haut darauf allergisch reagieren. Unklar ist zudem, wie der Körper mit den abgespaltenen Farbstoffen umgeht.

Tattoo entfernen ohne Laserbehandlung

Während die Laserbehandlung bei farbigen Tattoos so ihre Probleme macht, eignet sich die sog. Dermabrasion deutlich besser für bunte Motive. Dabei werden Hautpartien inklusive der darin enthaltenen Farbpigmente abgeschliffen, zum Einsatz kommen entweder eine Diamantfräse oder aber eine sehr feine Drahtbürste. Allerdings hängt der Erfolg maßgeblich vom Können des Behandelnden ab, die Ergebnisse sind oftmals nicht zufriedenstellend und das Verfahren aufgrund der großflächigen Hautverletzung nur selten überhaupt im Angebot. Das Risiko für Narben oder die Entstehung einer Infektion steigt, auch ist eine verstärkte Hautfärbung (Hyperpigmentierung) wahrscheinlicher.

Tattoo entfernen mit chirurgischen Verfahren

Die folgenschwerste Variante, um ein Tattoo zu entfernen, stellt sicherlich die chirurgische Tattoo-Entfernung dar. Hiermit lässt sich das gewünschte Motiv plastisch aus der Haut schneiden, es bleiben aber definitiv Narben zurück. Die Vorteile liegen dennoch auf der Hand, denn für einige Fälle ist dies die einzige Variante, um sich komplett des überdrüssigen Tattoos zu entledigen. Allerdings ist dieses Verfahren nicht im Bereich der Extremitäten einsetzbar, da entsprechendes Gewebe fehlt – zudem bedarf es einer Narkose. Zuletzt können damit aus praktischen Gesichtspunkten auch nur relativ kleine Tattoos entfernt werden, der Kostenaufwand ist nicht unerheblich.

Sophie Kausch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen