Berliner Eisbär-Dame trauert um ihr verstorbenes Baby

Berliner Eisbär-Dame trauert um ihr verstorbenes Baby

Die Mitarbeiter hatten sich noch gefreut, das Eisbär-Mädchen in der Neujahrsnacht bei Mama Tonja trinken zu sehen, dann folgte in der Nacht auf den 2.Januar der Schock.

Nach nur 26 Tagen hörte das Herz des Eisbärbabys plötzlich auf zu schlagen - laut des Zoo- und Tierpark-Direktors Dr. Andreas Knieriem starb das junge Tier gegen 3.30 Uhr in der Nacht. Dies sei den Videoaufnahmen der Überwachungskamera zu entnehmen. Eisbären-Kurator Dr. Florian Sicks zeigt sich betroffen: "Wir wussten, dass die Jungtiersterblichkeit in den ersten Wochen sehr hoch ist, dennoch sind wir deprimiert und es macht uns traurig."

Auch interessant
Das erste Tier, das du siehst, verrät etwas über deine Persönlichkeit

Auch wenn das Jungtier bereits in die Pathologie gebracht wurde, ist die Todesursache noch unklar. Ob es einen Zusammenhang zwischen der Neujahrsnacht und dem Tod des Eisbär-Babys gibt, ist nicht bekannt. Allerdings habe das Tier am Neujahrstag wenig bis gar nichts getrunken. Jedoch sei es mit einem Kilo Gewicht verhältnismäßig klein und auch sehr leicht gewesen. Hinweise auf eine Erkrankung der inneren Organe gäbe es bislang nicht. Laut Knieriem könne erst eine genaue Obduktion Aufschluss über die Todesursache geben - und er hoffe, dass die Todesursache bis Ende des Monats vollständig geklärt ist.

Für Eisbär-Mama Tonja ist es leider nicht der erste Verlust: Zusammen mit diesem Eisbärmädchen kam ein weiteres Baby tot zur Welt. Und auch ihren Sohn Fritz, der an einer Leberentzündung verstorben ist, musste sie bereits betrauern. Wir hoffen, dass es der Eisbärdame bald wieder besser geht und sie den Schmerz gut verdauen können wird!

 

Feline Daniel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen