Corona-Märchen: Rehe spazieren unter Kirschblüten in japanischem Park
Corona-Märchen: Rehe spazieren unter Kirschblüten in japanischem Park
Corona-Märchen: Rehe spazieren unter Kirschblüten in japanischem Park
Weiterlesen

Corona-Märchen: Rehe spazieren unter Kirschblüten in japanischem Park

Ein japanischer Park bietet vereinzelten Besuchern in der Corona-Krise einen bezaubernden Anblick. Unzählige Rehe, die es sich unter den wunderschönen Kirschblüten der Gartenanlagen gemütlich machen. Ein Bild für die Götter!

Kaum ein anderes Land ist so bezaubernd wie Japan: Pulsierende Mega-Metropolen, die atemberaubenden Landschaften weichen. Betörende Gegensätze wie diese sind es, die jährlich Millionen Touristen in das Land der aufgehenden Sonne locken. Eines der beliebtesten Ziele auf den Plänen der Urlauber ist dabei der Nara-Park.

Tausende Rehe in japanischem Park

Die wunderschöne Anlage, nur eine Zugstunde von Osaka entfernt, besticht seit jeher mit einer tierischen Attraktion: Tausende Rehe sind dort beheimatet! Sie sind nicht nur das perfekte Fotomotiv, sondern gelten mittlerweile auch als das "Symboltier der Stadt". Doch die Corona-Krise hat dem Touristen-Ansturm Einhalt geboten. Seit dem Ausbruch von Covid-19 wird der Nara-Park weitgehend von Reisenden gemieden.

Was für die Betreiber des Parks eine finanzielle Katastrophe darstellt, hat auf der anderen Seite auch positive Auswirkungen. Die wenigen Besucher, die noch vorbeikommen, werden Zeuge eines märchenhaften Schauspiels.

Märchenhafter Anblick unter Kirschblüten

Zwar sind die Rehe von Grund auf an die Gästemassen gewöhnt. Einige von ihnen sollen sogar gelernt haben, sich vor den Menschen zu verbeugen, um sich auf diese Weise Futter zu erschleichen. Doch selbst für ihre Verhältnisse trauen sich die Tiere aktuell erstaunlich weit aus ihren Rückzugsorten heraus. Jetzt bewegen sie sich frei unter den bezaubernden Kirschblüten, die den Nara-Park überall zieren. Die schönen Bäume sind nicht umsonst das Symbol für japanische Kultur. Unter Kirschblüten liegende Rehe sind ein Bild für die Götter!

Neugierige, die trotz der Pandemie die Anlage aufsuchen, teilen ihre Eindrücke in den sozialen Medien. Es entstehen Videoaufnahmen, die eher an fantasievolle Disney-Filme, als an die Realität erinnern. Einfach unglaublich!

Von Thomas Schmitt

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen