Coronavirus: Diese Tiere sind potenzielle Überträger
Coronavirus: Diese Tiere sind potenzielle Überträger
Coronavirus: Diese Tiere sind potenzielle Überträger
Weiterlesen

Coronavirus: Diese Tiere sind potenzielle Überträger

Von Ipek Nesin

Britische Forscher wollen wissen, welche Tierarten das neuartige Coronavirus in sich tragen und es auf den Menschen übertragen können. Ihre Ergebnisse findet ihr hier.

Woher kommt das Coronavirus? Wie ist es auf den Menschen übergegangen und wie konnte es sich so schnell rund um den Globus verbreiten? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Wissenschaftler bereits seit einem Jahr.

Welche Tiere tragen Coronaviren in sich?

Wurde zunächst das Schuppentier dafür verantwortlich gemacht, dessen Fleisch in China als Delikatesse gilt, geht man heute davon aus, dass das Virus von Fledermäusen auf Menschen übertragen wurde. Jetzt gibt die WHO bekannt, dass im Dezember insgesamt 13 Corona-Varianten in Wuhan entdeckt wurden und die Verbreitung des Virus damit viel größer sei als erwartet.

Auch britische Wissenschaftler haben es sich zur Aufgabe gemacht, potenzielle Wirte zu ermitteln, die Sars-CoV-2 auf den Menschen übertragen können. Dafür haben sie 876 Säugetiere auf 411 Stämme des Coronavirus untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass neben Fledermäusen auch Igel, Kaninchen und sogar Hauskatzen Überträger sein können. In ihrer Veröffentlichung in Nature Communications schreiben die Forscher:

Unsere Ergebnisse zeigen, dass das potenzielle Ausmaß der Entstehung neuartiger Coronaviren bei Wild- und domestizierten Tieren stark unterschätzt wird.

Mehr Säugetierarten betroffen, als erwartet

So zeigen die Ergebnisse außerdem, dass neben Igel und Kaninchen vor allem die in Ostasien verbreitete kleine asiatische gelbe Fledermaus einer der größten Überträger von Sars-CoV-2 ist. Auch der asiatische Palmzibet sowie die Große Hufeisenfledermaus beherbergen mehrere Varianten des Coronavirus in sich.

Insgesamt haben die Forscher herausgefunden, dass es 40 Mal mehr Säugetierarten gibt, die vier oder mehr Coronavirus-Stämme in sich tragen und sich das Verbreitungsgebiet dadurch vergrößert hat. Auch in Ländern wie Japan und Vietnam könnte es Tiere geben, die Coronaviren in sich tragen.


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen