Der Goldhamster im Porträt: Alles Wissenswerte zu Haltung, Größe und Steckbrief

Der Goldhamster im Porträt: Alles Wissenswerte zu Haltung, Größe und Steckbrief

Hat es dir der Goldhamster angetan? Ohmymag verrät dir im Artikel alles, was du über den niedlichen Nager vor einem Kauf wissen solltest: Lebenserwartung, Haltung, Geschichte, Charakter und Größe des kleinen Vierbeiners.

Ursprung und Herkunft des Goldhamsters

Der Syrische Goldhamster oder kurz Goldhamster stammt aus den Grenzgebieten Syriens und der Türkei. Ein Zoologe soll 1930 ein Weibchen und seine elf Jungen in der syrischen Wüste gefunden und nach Jerusalem mitgenommen haben. Von den überlebenden Jungtieren, einem Männchen und drei Weibchen, soll der Zuchtstamm abstammen, der sich in den dreißiger Jahren in Europa und in den Vereinigten Staaten verbreitet hat. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam der Goldhamster als Versuchstier und Haustier auch nach Deutschland. Er gehört heute zu den häufigsten Haustieren.

Charakter und Wesen des Goldhamsters

Der Goldhamster ist ein nachtaktives Tier, das tagsüber schläft und nicht gestört werden will und erst zu Beginn der Dämmerung aktiv wird. Daher ist er für Kinder nicht geeignet und sollte in einem Raum gehalten werden, in dem sein nächtliches Treiben nicht stört. Er ist ein Einzelgänger und Eigenbrötler, kommt mit Artgenossen nicht aus und muss daher einzeln gehalten werden. Männchen und Weibchen dulden einander nur zur Paarungszeit.

Der Goldhamster muss beschäftigt werden und braucht Bewegung, sonst langweilt er sich und beißt und nagt an den Stäben seines Käfigs. Er gilt als robust und pflegeleicht und hat bei guter Haltung eine Lebenserwartung von 2 bis 3 Jahren.

Haltung und Pflege des Goldhamsters

Der Goldhamster ist ein eher scheues, nachtaktives Tier, das unter Umständen zahm werden kann, wenn es richtig gehalten und sein Biorhythmus respektiert wird. Für kleiner Kinder eignet er sich nicht und größeren Kindern muss klar gemacht werden, dass er tagsüber nicht gestört werden darf und erst abends in Aktion gesehen werden kann. Zum Spielen eignet er sich nicht!

Der Goldhamster braucht einen geräumigen Käfig und viel Spreu, denn er muss graben können. Idealerweise sollte er zwei Holzhäuschen, eine Sandecke, Nestbaumaterial, ein Laufrad, Futternäpfchen und eine Tränke haben. Goldhamster sind sauberkeitsliebende Tiere. Dein Goldhamster wird eine Ecke seines Käfigs als Toilette benutzen. Diese Ecke sollte täglich mit einem Schäufelchen gereinigt und der Rest seiner Spreu mindestens einmal pro Monat gewechselt werden.

Auch interessant
Diese Katze wird mit Wodka abgefüllt, aber aus gutem Grund

Für seine Fütterung gibt es geeignete Körnermischungen im Tierhandel. Diese können mit ein bisschen frischem Obst und Gemüse ergänzt werden. Unter Beobachtung kann er auch ab und zu gesicherten Freilauf haben. Wird er zu dick, kann das unter Umständen auch stressbedingt sein. Du solltest darauf achten, dass sein Käfig an einem ruhigen Plätzchen steht. Viel Bewegung um sich herum und Kindergeschrei mag er gar nicht. Damit er sich nicht langweilt, kannst du ihm ab und zu ungespritzte Zweige von Obstbäumen, Weiden und Buchen zum Nagen anbieten.

Der Preis eines Goldhamsters

Ein Goldhamster kostet, ähnlich wie der Roborowski Zwerghamster, in der Tierhandlung zwischen 5 und 20 Euro. Dazu kommen allerdings die Kosten für seine Käfighaltung, sein Futter und seine Spreu, sowie eventuelle Tierarztbesuche.

Zoe Klaus
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen