Diese fünf Katzenrassen verstehen sich gut mit Hunden

Diese fünf Katzenrassen verstehen sich gut mit Hunden

Ihr überlegt, mehrere Haustiere bei euch aufzunehmen? Wir verraten euch, welche Katzenrassen sich gut mit Hunden verstehen.

Ihr hättet gerne einen Hund und eine Katze? Häufig meint man, man müsse wählen, doch manchmal ist das Zusammenleben der beiden Tiere durchaus möglich. Es gibt nämlich einige Katzenrassen, die gut mit Hunden zurechtkommen. Wir verraten euch, welche das sind.

Das Zusammenleben von Hund und Katze: ein großes Thema

Häufig ist es gar nicht so leicht, Katzen und Hunde zusammen zu halten, denn die Verhaltens- und Lebensweisen der beiden Tiere stimmen einfach nicht überein. Somit ist es oft schwierig, ein harmonisches Zusammenleben zu gewährleisten.

Um das Miteinander zu erleichtern, empfiehlt es sich, die beiden Tiere gleichzeitig zu adoptieren, wenn sie noch klein sind. So kommen sie zusammen auf neutralem Boden an und können sich direkt an die Anwesenheit des anderen gewöhnen. Das kann auch funktionieren, wenn nur eines der beiden Tiere noch ein Baby ist. Allerdings solltet ihr wissen, dass es Katzen wesentlich schwerer fällt, einen Welpen bei sich aufzunehmen, da sie ein sehr ausgeprägtes Revierempfinden haben.

Diese fünf Katzenrassen können am besten mit Hunden zusammenleben:

Die Radgoll-Katze

Die Radgoll ist eine gute Wahl. Aufgrund ihrer verspielten und etwas frechen Seite verträgt sich diese sanftmütige Rasse ganz sicher mit eurem Hund.

Die Maine Coon

Die Maine-Coon-Katzen sind genauso imposant wie ein Hund und hinzukommt, dass sie auch einen sehr ähnlichen Charakter haben. Sie lieben es, gestreichelt zu werden und spielen sehr gerne. Diese super gesellige Rasse sollte im Zusammenleben mit eurem Hund überhaupt keine Probleme bereiten.

Die American Shorthair

Die American Shorthair ist eine außerordentlich intelligente Katze. Dank ihrer ausgeprägten Geselligkeit versteht sie sich sicher ausgezeichnet mit eurem Hund.

Auch interessant
Darum verfolgt dich dein Hund bis ins Badezimmer und das kannst du dagegen tun

Die Birma-Katze

Trotz ihrer ruhigen Seite ist die Birma-Katze super verspielt, sogar verspielter als ein Hund. Sie spielt nicht nur gerne mit ihren Besitzern, sondern noch viel lieber mit Hunden. Es ist also sicher, dass die beiden sich nicht nur gut verstehen, sondern sich auch auf keinen Fall langweilen werden

Die Abessinierkatze

Die Abessinierkatze ist ohne Zweifel die geselligste Katze überhaupt. Sie versteht sich super mit Hunden und auch anderen Haustieren (Kaninchen, Vögel, Frettchen, etc), falls ihr diese Tiere besitzt.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen