Dieses Kätzchen ist zu hässlich für eine Adoption. Bis ein besonderer Mann auftaucht
Dieses Kätzchen ist zu hässlich für eine Adoption. Bis ein besonderer Mann auftaucht
Dieses Kätzchen ist zu hässlich für eine Adoption. Bis ein besonderer Mann auftaucht
Weiterlesen

Dieses Kätzchen ist zu hässlich für eine Adoption. Bis ein besonderer Mann auftaucht

Romeo wird als "zu hässlich" für eine Adoption eingeschätzt. Doch eine Person sieht in den kleinen Kater etwas ganz Besonderes...

Der rote Kater wurde zusammen mit seinen Geschwistern verlassen auf den Straßen Südost-Spaniens gefunden. Schnell hatten die anderen Katzenkinder ein neues Zuhause gefunden - doch leider nicht Romeo, da er mit einem deformierten Auge geboren wurde und ihn das optisch zum Außenseiter machte.

Niemand wollte den roten Kater aufgrund seines ungewöhnlichen Aussehens haben, bis eines Tages Laura Llacer vom Santuario Compasión Animal (ein Rettungszentrum für Tiere) sich guten Herzens seiner annahm. Endlich hatte Romeo also so etwas wie ein echtes Zuhause gefunden.

Ein Sprecher des Heims erklärt: "Sie sagten uns, dass niemand ihn wollte, weil er hässlich war. Aber für uns ist Romeo nicht hässlich, er ist ein liebenswertes kleines Kätzchen, das spielen möchte, wie alle anderen Katzen. Und der Unterschied macht ihn besonders. Er verbringt seine Tage mit Spielen und damit die Aufmerksamkeit der freiwilligen Helfer auf sich zu lenken..."

Wie andere Katzen ist Romeo verspielt und anhänglich und genießt sein junges Leben in vollen Zügen. Und um genau das zu zeigen, haben die Leute des Tierheims ein Instagram-Konto nur für Romeo erstellt, um seine liebenswerte Seite mit der Welt zu teilen.

Und das zeigt Erfolg - viele kommentieren: "Er ist überhaupt nicht hässlich" oder "ich will ihn haben". Und das Tierheim bestätigt, dass sich viele Leute nach dem kleinen Kater erkundigen. Sie hoffen, auf diese Weise Vorurteile beenden zu können und dass Romeos Geschichte uns "lehren wird, dass das, was wichtig ist und uns vereint, der Wunsch ist, zu leben."

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen