Doch kein Marienkäfer: Frau findet gefährliches Insekt in ihrem Zuhause!

Wer wacht nicht gerne auf am Morgen mit Vorboten des Glücks? Diese Frau glaubt sich besonders vom Glück geküsst, doch vielleicht ist es gerade ihr Foto, die sie vor Schlimmerem bewahrt...

Doch kein Marienkäfer: Frau findet gefährliches Insekt in ihrem Zuhause!
Weiterlesen
Weiterlesen

Die schwarzgetupften roten Marienkäfer kennt ja eigentlich ein jeder: Sie gelten hierzulande nicht nur als Glücksbringer, sondern sind zudem schön anzusehen und für den Menschen harmlos.

Doch kein Glücksbringer in ihrem Bett

So lernt man schon von klein auf, dass man einem Marienkäfer nichts zuleide tun soll. Auch einer Frau geht es ähnlich: Als sie glaubt, eines Morgens Marienkäfer auf ihrem Bett entdeckt zu haben, fühlt sie sich wie vom Glück geküsst.

Glücklich über diesen morgendlichen Gruß auf einen gesegneten Tag teilt sie gutgläubig ein Bild der zwei Krabbeltierchen auf ihrem Facebook-Account mit folgenden Worten, wie der britische Mirror berichtet:

Ich habe mich schon immer zu Marienkäfern hingezogen gefühlt. Ich weiß nicht, was es ist. Ich fühle mich einfach mit ihnen verbunden. Heute Morgen habe ich auf meinem Bett eine Marienkäfer-Mama mit ihrem Baby gefunden, und ich habe das Gefühl, dass heute mein Tag ist und etwas Wunderbares passieren wird! Habt ihr alle irgendwelche Glückszeichen?
Ziemlich unangenehme Verwechslung... Alexandra Gorn@Unsplash

Richtige Plagegeister

Doch dann kommt die Ernüchterung schnell. Denn unter ihrem Foto hagelt es nur so von belehrenden Kommentaren. Das Glücksgefühl wird schnell von einer Panik abgelöst, da es sich statt der Marienkäfer nämlich um zwei gefährliche Insekten handelt.

Genauer gesagt um Bettwanzen. Wenn man diese Insekten nicht schnell genug entfernt und richtig den Garaus macht, dann können die Tierchen schnell zur gar nicht so ungefährlichen Plage werden.

Denn diese Parasiten ernähren sich von menschlichem Blut. Viele Menschen bemerken die Plagegeister erst, wenn sie Stiche an ihrem Körper - die Bissstellen - entdecken. Auch wenn sie nicht gesundheitsschädlich sind, können sie doch Krankheiten übertragen...