Duftende Gefahr: Bestimmte ätherische Öle sind für Katzen tödlich
Duftende Gefahr: Bestimmte ätherische Öle sind für Katzen tödlich
Weiterlesen

Duftende Gefahr: Bestimmte ätherische Öle sind für Katzen tödlich

Wir verwenden sie, um unserem Körper und unserem Geist gutes zu tun: ätherische Öle. Doch was uns gut tut, wird für unsere geliebten Fellknäuel zu einer echten Gefahr. Wir erklären dir, was du wissen musst!

Während sie uns gut tun, können sie für unser Haustier fatale Folgen haben: Die meisten ätherischen Öle sind für unsere geliebten Stubentiger giftig! Das liegt an zwei der Inhaltsstoffen, den sogenannten Terpenen und Phenolen.

Terpene und Phenole

Ätherische Öle haben neben ihren Hauptwirkstoffen noch andere Stoffe. Diese bestehen aus zwei Hauptgruppen, von denen eine die Terpene sind und die darauf aufgebauten Moleküle. Mengenmäßig sind Terpene der wichtigere Bestandteil des Duftöls. Sie sind mit den Hormonen verwandt, was ihre starke Auswirkung auf den menschlichen Körper erklärt.

Phenole wiederum gehören zu den Terpenen. Beides sind sekundäre Pflanzenstoffe. Sie unterscheiden sich von den primären Pflanzenstoffen dadurch, dass sie nicht lebensnotwendig für die Pflanze sind. Ihre Produktion findet dementsprechend weder im Energiestoffwechsel noch im Stoffwechsel statt. Stattdessen läuft der biosynthetische Prozess in bestimmten Pflanzenzellen an verschiedenen Stellen ab.

Wie es zur Vergiftung durch die Moleküle kommt

Die beiden chemischen Verbindungen sind für die Katze schädlich. Sie nimmt die Stoffe über ihre Nase, die Schleimhäute und die Lunge auf. Über den Blutkreislauf breiten sich die für die Katze gefährlichen Moleküle dann in ihrem kleinen Körper aus.

Sie kann die enthaltenen Terpene und Phenole nicht verstoffwechseln und scheidet sie nur sehr langsam wieder aus ihrem Organismus aus. Das kann zu Vergiftungen führen. Die Symptome, die in Folge auftreten, haben wir in dem Video weiter oben für euch aufgelistet.

Das müsst ihr wissen

Sollte eure Katze mit einem Duftöl in Kontakt gekommen sein und Anzeichen einer Vergiftung zeigen, solltet ihr unbedingt sofort einen Tierarzt konsultieren. Im schlimmsten Fall kann es zu einem Kreislaufversagen und in Folge dessen zum Tod kommen.

Bestimmte Katzenkrankheit ist auch für uns Menschen eine Gefahr
Auch interessant
Bestimmte Katzenkrankheit ist auch für uns Menschen eine Gefahr

Übrigens sind nicht nur billige und synthetische Duftmixturen für euren Stubentiger gefährlich, sondern auch naturkosmetische Aromaöle. Zu den toxischen Duftölen, die eurem Fellknäuel gefährlich werden können, gehören laut Bunte.de:

  • Eukalyptus
  • Pfefferminze
  • Thymian
  • Zimt
  • Oregano
  • Alle Nadelbaum-Öle wie Tanne oder Kiefer

Besonders beängstigend ist, dass auch Duftöle, die für die Katze als unbedenklich angepriesen werden, in Wahrheit giftig für sie sind. Wie zum Beispiel Teebaumöl, das für die Bekämpfung von Flöhen empfohlen wird.

Von Sarah Kirsch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen