Eichhörnchen in Gefahr: So kannst du helfen, bevor es zu spät ist
Eichhörnchen in Gefahr: So kannst du helfen, bevor es zu spät ist
Eichhörnchen in Gefahr: So kannst du helfen, bevor es zu spät ist
Weiterlesen

Eichhörnchen in Gefahr: So kannst du helfen, bevor es zu spät ist

Wir alle haben den heißen Sommer in Deutschland in vollen Zügen genossen – doch auf die Hitzerekorde folgt bald ein kalter Winter. Und die hohen Temperaturen in den Sommermonaten haben schlimme Folgen für die deutschen Eichhörnchen, die die kalte Zeit womöglich nicht überstehen werden...

Die Eichhörnchen brauchen deshalb nun dringend unsere Hilfe. Denn durch die Hitzeperioden sind die Nüsse viel früher reif geworden und fallen schon Wochen vor der eigentlichen Reifezeit von den Bäumen und Sträuchern. Doch die Nager haben noch keine Zeit, ihre Nahrung für den Winter aufzusammeln. Sie kümmern sich aktuell um ihre Jungen, wie Fabienne Widera von der Eichhörnchenhilfe Stuttgart gegenüber den Stuttgarter Nachrichten erklärt: „In der Regel bekommen Einhörnchen zwischen Februar und Ende August Nachwuchs. Wir vermuten aber, dass dieses Jahr, durch die hohen Temperaturen, die Saison für Nachwuchs noch nicht zu Ende ist.“

Bis die Eichhörnchen ihre Jungen großgezogen haben und die Nüsse aufsammeln können, sind diese womöglich schon von der Stadtreinigung beseitigt. Die Nager, die uns mit ihren wilden Sprüngen und ihrem großen Herzen immer wieder begeistern, sind deshalb vom Verhungern bedroht!

Nüsse jetzt sammeln und später wieder auslegen

Doch du kannst den kleinen Nagern unter die Arme greifen und sie vor dem Hungertod beschützen! Nimm dir einfach die Zeit, die Nüsse aufzusammeln, bevor sie entsorgt werden können. Später, sobald die Eichhörnchen unterwegs sind, kannst du die Wal- und Haselnüsse wieder auslegen – an Orten, an denen sie die Nager leicht finden können.

Am besten eignen sich dafür die Plätze, an denen du sie gesammelt hast. In der Zwischenzeit solltest du die Nüsse trocknen. Dafür kannst du sie auf Zeitungspapier oder in eine Kiste auslegen und an der frischen Luft stehen lassen. Doch nicht nur Nüsse kommen bei den Tierchen auf den Teller – auch Pilze, Bucheckern, Beeren, Hagebutten und Tannenzapfen fressen Eichhörnchen gerne.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen