Ein Gorilla-Baby wird geboren! Die Aufnahmen berühren Millionen Menschen weltweit

Ein Gorilla-Baby wird geboren! Die Aufnahmen berühren Millionen Menschen weltweit

Die Gorilla-Dame Calaya im Smithsonian's National Zoo von Washington hat einen gesunden Gorilla-Jungen zur Welt gebracht. Die Niederkunft konnte gefilmt werden. Die Aufnahmen von der Geburt des vom Aussterben bedrohten Westlichen Flachlandgorilla-Babys sind einzigartig.

Zum ersten Mal seit neun Jahren hat im Smithsonian's National Zoo von Washington ein Westlicher Flachlandgorilla das Licht der Welt erblickt. Der kleine Gorilla-Junge kam dort am 16. April zur Welt. Er ist das gelungene Ergebnis eines Projektes zur Arterhaltung, das seine Mutter, die 15-jährige Calaya, mit dem 26-jährigen Gorilla-Männchen Baraka zusammengebracht hat. Am 3. November 2017 kündigte der Zoo daraufhin an, dass erstmals ein freudiges Ereignis bevorstand. Wie auf den spektakulären Aufnahmen während der Geburt zu sehen ist, hat Calaya ihre Niederkunft prächtig überstanden und ihren Sohn nach fünf Stunden Wehen selbst mit auf die Welt geholt. Sie hält ihn liebevoll in den Armen, säubert und bemuttert ihn.

Eine liebevolle Gorilla-Mama

„Die Geburt des Babys löst viele Emotionen aus - Freude, Aufregung, Erleichterung - und Stolz darüber, dass sich unsere Bemühungen, Calaya auf ihre Mutterschaft vorzubereiten, gelohnt haben“, kommentiert Tierpflegerin Melba Brown. Monatelang hatte das Pflegeteam die Gorilla-Mutter mit Fotos und einem Plüschgorilla auf ihre Mutterschaft vorbereitet und versucht, bei ihr Muttergefühle zu wecken.

Auch interessant
Kind stürzt in Gorilla-Gehege. Die Reaktion des Tieres ist unglaublich!

Das Gorilla-Baby tauften die Pfleger Moke, was in der Lingala-Sprache, die im Kongo gesprochen wird, woher diese Gorillas stammen, so viel wie „Junior“ bedeutet. Der Kleine gedeiht prächtig und wird von seiner Mutter aufs Beste umsorgt. „Wir unterstützen sie, wenn nötig, doch vertrauen darauf, dass Calaya dem kleinen Moke eine gute Mutter ist“, fügt Melba Brown in ihrer Mitteilung hinzu.

Ich bin gespannt darauf zu sehen, wie er [Moke] sich auf die Gruppendynamik auswirken wird. Wir haben verschiedene Charaktere und Persönlichkeiten in der Familiengruppe [der Gorillas], doch alle passen gut zueinander“, fügt sie noch hinzu. Calaya lebt zusammen mit dem Gorilla-Männchen Baraka, der Gorilla-Dame Mandara, von der sie aufgezogen wurde, und Kibibi, einer etwas jüngeren Gorilla-Dame, zusammen in einer Gruppe.

Eine gute Nachricht für eine bedrohte Art

Die Geburt des kleinen Moke ist nicht nur ein freudiges Ereignis für den Zoo, sondern auch eine gute Nachricht für die Westlichen Flachlandgorillas, deren Art nach Angaben der Weltnaturschutzunion UICN vom Aussterben bedroht ist. Schätzungen nach hat die Bevölkerung der Westlichen Flachlandgorillas innerhalb der letzten 20-25 Jahre um 60% abgenommen. Grund dafür sind nicht nur die Wilderei, sondern vor allem auch Krankheiten.

"Die Geburt eines Westlichen Flachlandgorillas ist etwas ganz Besonderes und von großer Bedeutung. Nicht nur für unseren Zoo, sondern auch für die ganze vom Aussterben bedrohte Art, unterstreicht Meredith Bastian, die Leiterin des Affenhauses im Smithsonian's National Zoo, der am diesem Artenerhaltungsprojekt teilgenommen hat. 

• Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen