Er setzt seinen gelähmten Hund aus - dann passiert, woran keiner mehr glaubte!
Er setzt seinen gelähmten Hund aus - dann passiert, woran keiner mehr glaubte!
Weiterlesen

Er setzt seinen gelähmten Hund aus - dann passiert, woran keiner mehr glaubte!

Chubby, ein Schäferhund, wird gelähmt und in einer Schubkarre ausgesetzt aufgefunden. Als schon niemand mehr an seine Rettung glaubte, gab ein mutiger Tierarzt nicht auf.

Dieser arme Schäferhund wird von seinem Herrchen ausgesetzt. Er ist fast vollständig gelähmt und in sehr schlechter Verfassung. Er muss in einer Schubkarre zum Tierarzt im Harris County Tierheim in Houston, USA, gebracht werden, da er nicht mehr alleine laufen kann. Sein Zustand ist so kritisch, dass selbst der Tierarzt nicht weiß, ob der Hund namens Chubby die darauffolgenden Tage überstehen wird.

Aber das Team will den Schäferhund nicht aufgeben und der Tierarzt stell fest, dass die Lähmung des Tieres vom Parvovirus verursacht wird, durch den Schwellungen im Gehirn und Rückenmark ausgelöst werden. Alle herkömmlichen Versuche, den Hund zu retten, scheitern. Also testen sie eine neue Behandlungsmethode, die dem Hund helfen oder ihn töten kann.

Aber Chubby übersteht die Behandlung und kann ein paar Wochen später schon wieder laufen und mit den anderen Hunden im Tierheim herumtollen.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen