Erster US-Staat jetzt frei von Beauty-Produkten, die mit Tierversuchen getestet wurden
Erster US-Staat jetzt frei von Beauty-Produkten, die mit Tierversuchen getestet wurden
Weiterlesen

Erster US-Staat jetzt frei von Beauty-Produkten, die mit Tierversuchen getestet wurden

Seit dem 1. Januar 2020 ist es in dem ersten US-Bundesstaat jetzt offiziell verboten, mit Produkten zu handeln, die an Tieren getestet worden sind - ein ganzes Jahr mussten Tierschützer auf das Gesetz warten.

Das Gesetz mit dem Namen California Cruelty-Free Cosmetics Act untersagt den Verkauf von Beauty-Produkten und Kosmetika, die zuvor an Tieren getestet worden sind. Damit ist Kalifornien der erste Bundesstaat der USA, der sich entschlossen für das Tierwohl einsetzt.

Strafe von 5.000 US-Dollar

Wer sich nicht an das neue Gesetz hält, riskiert eine Geldstrafe von 5.000 US-Dollar. Sollten die Produkte an den Folgetagen immer noch in den Regalen stehen, so droht eine Strafe von 1.000 Dollar für jeden weiteren Tag. So eine hohe Summe will natürlich kein Unternehmer bezahlen.

Durch die Regelung soll sichergestellt werden, dass zukünftig keine Tiere mehr bei gefährlichen Produkttests zu Schaden kommen. Tierschützer begrüßen das neue Gesetz, immerhin haben sie sich lange dafür eingesetzt.

Welche Produkte sind betroffen?

Bereits im Februar letzten Jahres wurde der Antrag auf das neue Gesetz von Senatorin Cathleen Galgiani gestellt und im Juni verabschiedete es die Regierung des Bundesstaates. Jetzt ist es endlich in Kraft getreten.

Zu den Produkten, die künftig ohne Tierversuche verkauft werden, zählen Make-Up, Gesichtspflegeprodukte, Shampoos, Deos und andere Hygieneprodukte. Aber nicht nur das Produkt an sich muss frei von Tierversuchen sein, sondern auch jeder einzelne Inhaltsstoff.

Gang und gebe in anderen Regionen

Aber Kalifornien verbreitet längst nicht als erster den Verkauf von mit Tierversuchen hergestellten Produkten. In der EU sind Waren schon seit 2013 frei von Tierversuchen und auch Israel und Indien setzen sich mit Verboten für das Tierwohl ein.

Für die USA ist es aber ein großer Schritt und viele Tierschützer hoffen, dass andere Bundesstaaten dem positiven Beispiel Kaliforniens folgen werden. Erst im November wurde in den USA ein überparteilicher Gesetzentwurf verabschiedet, der bestimmte Arten von Tierquälerei illegal macht.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen