Frau fotografiert sich mit Riesenschnecke und kriegt Ärger mit der Regierung

Nein, dieses Bild ist nicht mit Photoshop bearbeitet. Diese Schnecke gibt es wirklich! Sie ist ein beliebtes Haustier - und das, obwohl ihre Haltung eigentlich verboten ist!

Frau fotografiert sich mit Riesenschnecke und kriegt Ärger mit der Regierung
Weiterlesen
Weiterlesen

Schnecken sind uns allen bekannt, doch normalerweise in einem anderem Größenformat. Bei diesem Exemplar handelt es sich um eine afrikanische Riesenschnecke. Eine Amerikanerin postet auf Twitter ein Bild von sich und der Schnecke - allerdings befindet sie sich zum Zeitpunkt der Aufnahme in Russland und die Schnecke gehört gar nicht ihr. Und das ist ihr Glück!

Die Achatila Fulica ist in den USA verboten

Unmittelbar nach ihrem Post auf Twitter muss sich die junge Frau rechtfertigen, denn diese Schneckenart, die sich viele Menschen als Haustier halten, ist in den Vereinigten Staaten offiziell verboten. Und das hat seinen guten Grund: Die Riesenschnecke hat verheerende Auswirkungen auf unsere Umwelt. Die Schnecke ist in der Lage, mehr als 500 Pflanzenarten zu fressen und stellt daher eine große Gefahr für unser Ökosystem dar. Aber was noch schlimmer ist: Sie kann auch Parasiten übertragen, die Meningitis verursachen können. Daher wird 2011 in Amerika ein Riesenschnecken-Bekämpfungsprogramm gestartet. Trotzdem ist sie in vielen Ländern weit verbreitet, weil viele Menschen sie als Haustier halten.