Hilfloser Welpe nach verheerenden Waldbränden aus Trümmern gerettet
Hilfloser Welpe nach verheerenden Waldbränden aus Trümmern gerettet
Hilfloser Welpe nach verheerenden Waldbränden aus Trümmern gerettet
Weiterlesen

Hilfloser Welpe nach verheerenden Waldbränden aus Trümmern gerettet

Nach den verheerenden Waldbränden, die sich ihren Weg durch Kalifornien bahnen, ist es Such- und Rettungstrupps gelungen, einen tapferen Überlebenden aus den Trümmern eines zerstörten Fahrzeugs zu retten.

Butte County in Kalifornien zählt zu den Gebieten, die am heftigsten von den aktuellen Waldbränden in den Staaten betroffen sind. Das Feuer hat bereits über 3,2 Millionen Hektar Land verbrannt, 4.200 Gebäude zerstört und das die Leben von 24 Menschen gefordert. Und noch immer sind die Brände nicht unter Kontrolle. Trotz der unbeschreiblichen Katastrophe, die ohne Zweifel das Leben vieler Tausend Menschen beeinträchtigen wird, gibt es noch immer ein paar gute Nachrichten: Dazu zählt auch die Geschichte des kleinen Überlebenden, der aus dem Schutt und der Asche eines verbrannten Fahrzeugs geborgen werden konnte.

Facebook/Butte County Sheriff

Ein überraschender Fund

Auf Facebook postet Butte County Sheriff kürzlich, dass es einem Such- und Rettungstrupp gelungen ist, einen kleinen Welpen aus den Überresten eines Fahrzeugs zu befreien, die die kalifornischen Waldbrände zurückgelassen hatten. Der in Berry Creek gefundene Welpe hat ein paar Verbrennungen erlitten, doch erfreut sich ansonsten größtenteils bester Gesundheit und wurde vorrübergehend auf den Namen "Trooper" getauft.

Facebook/Butte County Sheriff

Aussagen des Sheriff-Büros zufolge wurde der Welpe einer Tierschutzorganisation übergeben und zur Untersuchung zu einem Tierarzt gebracht. Mit ein paar Nachforschungen fanden sie heraus, dass der Hund einem Landbesitzer aus der Gegend gehört, der mehrere Hunde hat. Als die Brände kamen, konnte er nicht alle Hunde finden, bevor er sich und seine Familie evakuieren musste.

Eine gelungene Rettungsaktion

Zu dem Beitrag wurden auch ein paar Bilder von der Rettungsaktion gepostet. Darauf sieht man wie der Suchtrupp den schwarzen, angesengten Welpen aus den Überresten des Fahrzeugs zieht. Ein Internetnutzer kommentiert den Beitrag und erklärt, der Bruder des Welpenbesitzers zu sein. Er bedankt sich bei den Rettern und schreibt:

Wenn ich es noch nicht bereits gesagt habe, danke für alles, was ihr tut. Ihr seid hervorragende Menschen. Ich bin mir sicher, ich werde für das, was ich als nächstes schreibe, kritisiert werden, doch es ist wie es ist. Der Welpe, Trooper, der gefunden wurde, gehört meinem Bruder. Wir haben 20 Hektar Land in Berry Creek und mein Bruder lebt dort. Unser Land wurde, wie ihr euch denken könnt, zerstört. Mein Bruder hatte mehrere Hunde, die er über alles liebte, doch er war nicht in der Lage, sie mitzunehmen, als er schließlich fliehen musste.
Facebook/Butte County Sheriff

Eine bewegende Entschuldigung

Der Bruder des Hundebesitzers erklärt weiter, wie schwer es gewesen sein muss, in der Notlage nicht alle Hunde mitnehmen zu können:

Er wollte nicht gehen, weil er seine Tiere nicht zurücklassen wollte. Er blieb, solange er konnte. Das heißt, er hat sie nicht allein gelassen, er konnte nur nicht alle Hunde mit sich nehmen, als er schließlich beschlossen hat, dass er nicht länger bleiben konnte und ist mit einem Nachbarn mitgefahren. Es hat ihm das Herz gebrochen und tut es noch immer. Ich möchte allen danken, die angeboten haben, den Welpen zu adoptieren. Ich hoffe, er bekommt ein gutes Zuhause, denn er hat kein Zuhause in das er gehen könnte. Also noch einmal: Danke, dass ihr ihn gerettet habt und segne den, der ihm ein gutes Zuhause schenken kann.

Wir wünschen dem kleinen Trooper das Allerbeste und hoffen, dass er schnell zu seinem Herrchen zurückkehren kann oder eine neue liebevolle Familie findet.

Von Fred Eilig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen