Ihr lasst euren Hund in eurem Bett schlafen? Dann begeht ihr womöglich einen schweren Fehler!
Ihr lasst euren Hund in eurem Bett schlafen? Dann begeht ihr womöglich einen schweren Fehler!
Weiterlesen

Ihr lasst euren Hund in eurem Bett schlafen? Dann begeht ihr womöglich einen schweren Fehler!

Besonders Hunde- und Katzenbesitzer tun es häufig: Sie teilen ihr Bett nachts mit dem geliebten Vierbeiner. Schließlich wird das Bett mit einem Fellknäuel darin gleich viel kuscheliger. Doch wie wirkt sich das auf unsere Gesundheit aus?

Viele Katzenbesitzer sind daran gewöhnt, dass sich ihr kleiner Liebling Nacht für Nacht in ihr Bett kuschelt. Und auch Herrchen und Frauchen von Bello und Co. lassen ihren Vierbeiner durchaus bei sich im Bett schlafen. Wenn auch ihr zu dieser Fraktion gehört, bringt das durchaus Vorteile mit sich, doch ihr dürft auch die Nachteile nicht außer acht lassen!

Haustiere im Bett

Kinder und Singles lassen ihre Haustiere besonders oft im selben Bett oder Raum schlafen. Wie bei so vielen Dingen gehen auch bei diesem Thema die Meinungen auseinander. Laut den meisten Experten spricht nichts dagegen, dass das Haustier euer Bett teilt. Aber nur, solange bestimmte Dinge berücksichtigt werden.

Eine wichtige Regel ist etwa, dass der Mensch die Entscheidung treffen muss, dass das Haustier nachts ins Bett darf – und nicht das Tier. Springt der Vierbeiner nachts unerlaubterweise ins Bett, bedeutet das noch lange keine schlechte Erziehung, aber ihr solltet etwas dagegen tun.

Außerdem solltet ihr euch vergewissern, dass sowohl ihr als auch euer Haustier bei bester Gesundheit seid. Auch sollten Mensch und Tier ausreichend Schlaf bekommen. Besonders für Menschen ist es oft schwierig einzuschlafen, wenn ein lautes, schnarchendes Tier im Bett neben ihnen liegt.

Mit dem geliebten Vierbeiner das Bett teilen: So schön kuschelig kann das sein! Getty Images

Da läuten die Alarmglocken

Ein weiterer wichtiger Aspekt für eure Gesundheit ist die Sauberkeit eures Haustiers. Besonders Hunde kommen oft mit Schmutz in Berührung, wenn sie draußen einen Spaziergang machen. Ihr braucht euren Hund nicht täglich zu baden, aber ihr solltet sicherstellen, dass er nicht mehr schmutzig ist, wenn er sich in euer Bett kuschelt. Milben und andere Insekten fühlen sich schließlich in Staub, Schlamm und Feuchtigkeit pudelwohl.

Was für uns Menschen gilt, gilt auch für euer Haustier: Ihr solltet auf fixe Schlafenszeiten achten. So werden die Schlafgewohnheiten eures Haustiers nicht aus dem Lot gebracht.

Achtung, wenn ihr Flohbisse bemerkt, Atembeschwerden bekommt oder Schlafstörungen entwickelt, raten wir dringend davon ab, euer Tier im selben Bett schlafen zu lassen. All diese Dinge können eure Gesundheit gefährden – wovon schließlich niemand etwas hat, weder ihr, noch euer Haustier.

Seht euch oben im Video noch einmal die Vor- und Nachteile zu diesem Thema an!

Von Fred Eilig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen