Ihre Besitzer lassen sie in den Fluten ertrinken - dann schreitet ein kleiner Junge ein

Ihre Besitzer lassen sie in den Fluten ertrinken - dann schreitet ein kleiner Junge ein

Jostyns Heimatdorf in Mexico wird von einer verheerenden Flut heimgesucht. Während alle anderen Dorfbewohner um ihr Leben rennen, denkt er an die Hilflosen: Die Tiere.

An der Westküste Mexiko wütet Hurrikan Willa. Das kleine Dorf Ruiz muss vollständig evakuiert werden. Während die Menschen versuchen, dem Sturm zu entkommen, kümmert sich der kleine Junge Jostyn Dilan Cabrera Ramírez um die Tiere, die zurückgelassen wurden. Bei einer Naturkatastrophe trifft es Haustiere oft am schlimmsten, denn sie sind auf die Hilfe der Menschen angewiesen. Jostyn zeigt sein großes Herz für die Vier- und Zweibeiner und rettet sie. Er steckt so viele Tiere wie möglich in eine Plastikwanne und transportiert sie so durch das Hochwasser.

Auch interessant
Als er vom Schicksal von Pony Max hört, greift ein Fünfjähriger ein

Das Bild des mexikanischen Jungen, der Tiere vor den Fluten rettet, landet auf Facebook. Binnen kürzester Zeit hagelt es positive Kommentare. Der kleine Jostyn wird als Held gefeiert! Seine Tat inspiriert Menschen weltweit. Auch seine Mutter kommentiert den Post und beschreibt ihren Sohn als einen Jungen, der immer ein Lächeln im Gesicht trägt und Tiere liebt. Das sieht man an dieser Heldentat!

• Sophie Kausch
Weiterlesen