Just Eat-Fahrer stiehlt Katze des Kunden, um "Mäusebefall im Restaurant zu bekämpfen"
Just Eat-Fahrer stiehlt Katze des Kunden, um "Mäusebefall im Restaurant zu bekämpfen"
Just Eat-Fahrer stiehlt Katze des Kunden, um "Mäusebefall im Restaurant zu bekämpfen"
Weiterlesen

Just Eat-Fahrer stiehlt Katze des Kunden, um "Mäusebefall im Restaurant zu bekämpfen"

Von Maximilian Vogel

Seien wir mal ehrlich: In der Corona-Pandemie sind Lieferdienste an so manchen Tagen bereits unsere Rettung vor dem Hunger geworden. Jetzt sorgt jedoch ein Auftrag im Pariser Westen für einigen Wirbel, weil nicht nur Essen gebracht, sondern auch zugleich eine Katze mitgenommen wurde.

Essenslieferdienste erfreuen sich vor allem zur Zeit der Pandemie international großer Beliebtheit. Stets verfügbar und schnell geliefert, zählt dieser Dienstleister zu den kleinen Helfern in der Pandemie. So sicher ist übrigens eine Essenslieferung zu Zeiten der Pandemie.

Normalerweise wird dabei das Essen gebracht, der Kunde speist zufrieden und der Lieferant macht sich auf den Weg zu seiner nächsten Lieferung. Doch nicht so vor kurzem in Paris, wo nach erfolgter Essenslieferung plötzlich eine Katze im Haus fehlt.

Plötzlich ist die Katze des Hausmeisters weg

Die Just-Eat-Lieferung im Westteil der französischen Hauptstadt hat begonnen wie viele andere. Die Bestellung wird aufgegeben, ein Lieferant bringt dann nach der vereinbarten Zeit dem Kunden das Essen nach Hause.

Diesmal sind die italienischen Spezialitäten auch pünktlich angekommen. So weit, so gut. Nur fällt im selben Wohnhaus kurz nach der Essenslieferung auf, dass die Katze des Hausmeisters verschwunden ist. Niemand sieht zu diesem Zeitpunkt schon eine Verbindung zwischen diesen beiden Vorgängen.

Die Videoüberwachung schafft Klarheit

Als am nächsten Morgen der Hausmeister zusammen mit der Just-Eat-Kundin Caroline Simon-Provo, einer Rechtsreferendarin, die Aufzeichnungen der Videoüberwachung auf der Suche nach der Katze ansieht, machen sie eine skurrile Entdeckung.

Erkennen sie doch prompt den Just-Eat-Essenslieferanten, wie er mit seiner Liefertasche und der vermissten Katze auf dem Arm den Eingangsbereich des Gebäudes verlässt. Caroline Simon-Provo sagt dazu dem Independent gegenüber:

Nachdem wir das Video gesehen haben, haben wir sofort die Polizei verständigt.

Sie fährt zu ihren weiteren Schritten fort:

Wir haben auch um 8 Uhr morgens Just Eat angerufen, aber dann keine Rückmeldung erhalten. So sind wir um 10.30 Uhr zu dem betreffenden Restaurant gegangen [...] die Angestellten rufen ihren Boss an, der letztlich selbst für die Lieferung am Vorabend verantwortlich gewesen ist.

Der Missetäter erfindet Notlüge

Der auf diese Weise ertappte Katzendieb ist aber nicht um eine ihn entschuldigende Notlüge verlegen. Die Referendarin berichtet weiter, dass er sich direkt rechtfertigt, warum er die Katze "eingepackt" hat:

Er hat angegeben, die Katze auf der Straße gefunden und mitgenommen zu haben, weil er in seinem Restaurant ein Mäuseproblem hat. Auf dem Video sieht man aber deutlich, wie er mit der Katze das Gebäude verlässt.

Durchsetzungsstarke Just-Eat-Kundin

Die Juristin und Just-Eat-Kundin ist also der Sache auf eigene Faust nachgegangen. Just Eat hat sich erst um 16 Uhr wiedergemeldet. Dank des Einsatzes von Caroline Simon-Provo ist die Katze also schnell wiedergefunden worden.

Das arme Ding wurde zitternd in einer Ecke des Restaurants gefunden und ist unmittelbar wieder ihrem rechtmäßigen Besitzer übergeben worden. Ihr geht es inzwischen wieder gut.

Aufgrund dieses Zwischenfalls ist auch Anklage erstattet worden. Auf Drängen von Caroline Simon-Provo soll aber der Name des Restaurants nicht bekannt gemacht werden, um Anfeindungen zu vermeiden. Alles in allem eine unglaubliche Geschichte, die sich da in Paris zugetragen hat!


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen