Kampf vor der Kamera: Für das Robbenmädchen kommt jede Hilfe zu spät

Kampf vor der Kamera: Für das Robbenmädchen kommt jede Hilfe zu spät

Der Fotograf Paul Macro hat an der englischen Küste einen traurigen Schnappschuss gemacht. Als er der Robbe zu Hilfe kommen will, ist es bereits zu spät.

Plastikmüll verdreckt die Weltmeere und hat verheerende Auswirkungen auf die Umwelt. Grauenhafte Bilder zeigen, wie schlimm es um Mutter Natur steht. Vor allem Tiere leiden unter den Müllbergen. Zero Waste heißt die neue Devise, damit das nicht mehr passieren muss!

Durch Plastik stranguliert

Durch traurige Kulleraugen schaut diese Robbe in die Kamera. Sie ist in einem Netz aus Plastik gefangen und kann sich nicht befreien. Sie kämpft ums Überleben, ihr Fell ist durch ihre Anstrengungen schon blutüberströmt. Doch das Netz scheint sich immer enger um ihren Hals zu legen, es gibt kein Entkommen. Diese Szenen nimmt der Fotograf Paul Macro an der Küste Englands auf und teilt sie mit der Öffentlichkeit, wie Triangle News berichtet.

Auch interessant
Diese Häschen haben einen Auftrag: Beweisen, dass sie süßer sind als Katzenbabys

Jede Hilfe zu spät

Nachdem er die Fotos aufnimmt, eilt Paul zu einer Tierschutzorganisation, um die Robbe zu retten. Doch als er am nächsten Tag nach ihr sieht, ist es zu spät. Die Robbe hat es nicht geschafft. Traurig, was wir durch die vielen Tonnen an Müll Tieren antun!

Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen