Lebensgefahr: Deshalb ist es ein fataler Fehler Enten mit Brot zu füttern
Lebensgefahr: Deshalb ist es ein fataler Fehler Enten mit Brot zu füttern
Lebensgefahr: Deshalb ist es ein fataler Fehler Enten mit Brot zu füttern
Weiterlesen

Lebensgefahr: Deshalb ist es ein fataler Fehler Enten mit Brot zu füttern

Viele Menschen wollen den Enten etwas Gutes tun und füttern sie deshalb mit Brot. Dass sie den Vögeln damit schaden und sie sogar sterben können, weiß hingegen kaum jemand. Wir klären euch auf.

Für viele von uns gehört es zum Spaziergang im Park dazu, Enten zu füttern. Wochenlang sammelt man die Brotkrusten, schneidet sie in Würfel und lässt sie hart werden. Das man dabei die perfekte Mordwaffe für Enten und Schwäne vorbereitet, hätte man sich nicht träumen lassen.

Was Enten normalerweise fressen

Tatsächlich ist es gar nicht notwendig, Enten und Schwäne in Parks zu füttern, denn sie finden selbst ausreichend Futter. Wasservögel ernähren sich von Gräsern, Insekten, Wasserpflanzen und Wassertieren. Doch nicht nur deshalb warnen Tierschützer davor, die Tiere mit getrocknetem Brot zu füttern.

Der Grund ist ganz logisch: Das Brot quillt im Hals und Magen des Tieres auf und kann dann zur Erstickung führen. Enten mit Brot zu füttern kann also für die armen Tiere tödlich enden! Aber das ist noch nicht alles, denn auch die Zutaten im Brot sind entscheidend.

Brot macht Wasservögel krank

Weißbrot beispielsweise enthält nur sehr wenige Nährstoffe, weshalb es auch so einen schlechten Ruf hat. Auch für Enten und Schwäne bringt Weißbrot daher keinen Nutzen. Noch viel schlimmer ist, dass Brot je nach Rezept Salz und/oder Zucker enthält, was den Vögeln ebenfalls schadet.

Durch die Fütterung verlieren Wasservögel außerdem die Scheu vor Menschen und deren Haustieren. Wenn sie dann einem Hund zu nahe kommen und dieser sich bedroht fühlt, kann es schnell gefährlich für die gefiederten Tiere werden.

Verschmutzung des Wassers

Ein weiteres Problem ist die Wasserqualität. Wenn Brot ins Wasser geworfen wird, wird der See verschmutzt. Das betrifft dann letzten Endes auch die anderen Lebewesen im Gewässer, denn wenn der Sauerstoffgehalt niedrig ist, kann es passieren, dass der See kippt und alles Leben in ihm stirbt.

Womit und wie ihr die Enten stattdessen füttern könnt, verraten wir euch im Video oben.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen