Mann fotografiert Eichhörnchen, doch ein Detail macht ihn betroffen
Mann fotografiert Eichhörnchen, doch ein Detail macht ihn betroffen
Weiterlesen

Mann fotografiert Eichhörnchen, doch ein Detail macht ihn betroffen

Ein älterer Herr fotografiert ein Eichhörnchen beim Nestbau. Doch die so schön klingende Szene entpuppt sich in Wahrheit als symbolisch für die fortschreitende Umweltverschmutzung. Wie kann das sein?

Da weiß man gar nicht, ob man fasziniert sein oder doch weinen soll. Vermutlich beides. In London fotografiert ein älterer Herr eine skurrile Szene. Der Hauptdarsteller: ein Eichhörnchen beim Nestbau.

Plastik statt Äste

Was erstmal gar nicht ungewöhnlich klingt, ist in Wirklichkeit aber ein trauriger Einblick in die zerstörerische Natur des Menschen. Denn die Materialien, die das kleine Tier mit sich herumschleppt, um daraus später sein Nest zu fertigen, sind alles andere natürlich. Anstatt sich mit Stöcken und kleinen Ästen zu beladen, transportiert das Eichhörnchen einen großen Haufen an Plastikmüll.

Vollbepackt mit braunen und blauen Mülltüten kämpft es sich seinen Weg durch die Innenstadt Londons, auf der Suche nach einem geeigneten Platz, um sich niederzulassen. Woher es die Tüten hat, ist zwar unklar. Doch eines steht fest: Es zeigt, dass Plastik mittlerweile überall zu finden ist.

Fortschreitende Umweltverschmutzung

In einem Interview sagt Henry Jacobs, der die Aktion mit seiner Handykamera eingefangen hat, dass er zunächst gar nicht erkennen konnte, um was für ein Tier es sich handelt. Er habe sich lediglich gefragt, was es mit dem Plastik anfangen will. Doch schnell wurde ihm klar, was für eine Schande er dort mitansehen muss:

Es ist eine Schande, wie Leute mit der Umwelt umgehen und einfach ihren Müll auf den Boden werfen. Warum kann man ihn nicht einfach mit nach Hause nehmen, um ihn dort in den Müll zu tun? Das verstehe ich nicht. Ich finde, dass ist wirklich schlimm.
Mann fährt Tier an und nimmt es mit: Erst seine Kollegen klären ihn über die Gefahr auf
Auch interessant
Mann fährt Tier an und nimmt es mit: Erst seine Kollegen klären ihn über die Gefahr auf

Auch dieser Schwan benutzt unseren Abfall zum Nestbau. Tatsächlich ist Umweltverschmutzung durch Plastik eine akute Gefahr. Immer häufiger treten Fälle auf, bei denen Tiere aufgrund des Kunststoffes schrecklich verenden. Vor allem Meeresbewohner wie Wale werden vermehrt tot an Land gespült, da sie zu viel Plastik eingenommen haben. Lasst die Geschichte des kleinen Eichhörnchens uns also eine Warnung sein!

Von Thomas Schmitt
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen