Mehrere tausend Dollar im Jahr: Das sind die reichsten Petfluencer der Welt
© Bruce Glikas / Kontributor@Getty Images

Mehrere tausend Dollar im Jahr: Das sind die reichsten Petfluencer der Welt

Immer mehr Menschen erstellen Social Media-Accounts für ihre Haustiere. Diese Kanäle schießen zur Zeit durch die Decke. Die Verantwortlichen haben längst erkannt, dass sich mit niedlichen Tieren viel Geld verdienen lässt.

Mit Haustieren kann man heutzutage viel Geld in den sozialen Medien verdienen. Aber wie funktioniert das? Zum einen kann vor YouTube- Videos Werbung geschaltet werden, an denen die Kanalbesitzer mitverdienen. Doch das ist nur eine von wenigen Möglichkeiten.

Petfluencer: Der ganz normale Wahnsinn

Zum anderen bewerben die Petfluencer in ihren Posts bestimmte Produkte (Futter oder Pflegeartikel). Außerdem tingeln sie nach dem Erfolg im Netz in die Talkshows, geben Interviews, etc. Dadurch wird ihre Reichweite gesteigert und sie können zukünftig noch mehr Geld verdienen.

Manche Tiere sind im Netz so beliebt, dass die Besitzer sogar Online-Shops haben, in denen sie Fan-Artikel und eigens entworfene Produkte verkaufen. Dabei sind aber längst nicht mehr nur Hunde und Katzen beliebt im Netz. Auch Schweine und Igel haben es den Usern angetan. Wir zeigen euch, welche tierischen Stars am meisten Geld im Netz verdienen.

Chris P. Bacon: Mehrere tausend Dollar

Das niedliche Schweinchen wurde ohne Hinterbeine geboren. Aus Spielzeugen bastelt sein Besitzer ihm einen Rollstuhl und das Video geht 2013 durch die Decke. Sein Besitzer Dr. Lucero postet zum Leidwesen der Fans nicht sehr regelmäßig Fotos.

Würde er das tun, könnte er seine Reichweite definitiv steigen. Von Chris P. Bacon gibt es bereits Stofftiere, eine illustrierte Autobiographie und T-Shirts. Damit dürfte sein Besitzer mehrere Tausend Dollar pro Jahr einnehmen.

Lil BUB: Mindestens 30.000 US-Dollar im Jahr

Lil BUB stammt aus dem US-Bundesstaat Indiana. Das niedliche Kätzchen, das sein Leben lang an Osteoporose gelitten hat, ist leider am 1. Dezember 2019 verstorben, wie sein Besitzer am Montag verkündet.

Allein durch die YouTube-Einnahmen verdient ihr Besitzer Mike Bridavsky rund 30.000 US-Dollar im Jahr. Aber er hat sich auch auf Werbe-Kooperationen eingelassen, es gibt Merch von der Katze und man konnte bisher Meet & Greet-Treffen vereinbaren.

Weil das Katzen-Business so gut läuft, konnte Mike sogar seinen Job kündigen. Aber er behält nicht das gesamte Geld für sich. Er setzt sich auch für wohltätige Tierschutzvereine ein und sammelt Geld für sie. Dabei sind schon über 300.000 US-Dollar zusammengekommen.

Hamilton the Hipster: 100.000 US-Dollar im Jahr

Noch eine Katze hat es den Usern im Netz angetan. Hamilton wurde von Jay Stowe aus einem Tierheim adoptiert. Das Kätzchen ist für seinen weißen Bart bekannt. Für einen Instagram-Post bekommt Hamiltons Besitzer bis zu 13.000 Dollar. Die Katze hat auf Instagram über 815.000 Follower und Jay verdient jährlich etwa 100.000 US-Dollar.

Snoopybabe: 131.000 Dollar pro Jahr

Die Katze von Frau Ning aus China hat auf Weibo (dem chinesischen Twitter-Equivalent) über eine halbe Million Follower, auf Instagram schon knapp 300.000. Das Kätzchen ist für seine goldfarbenen Augen und sein niedliches Aussehen bekannt.

Snoopybabes erstes Foto wird 2012 ins Netz gestellt und ist sofort ein riesiger Erfolg. Dadurch entstehen viele Kooperationen und Frau Ning verdient über 131.000 US-Dollar pro Jahr.

View this post on Instagram

. . . #catsofinstagram #snoopybabe

A post shared by Snoopybabe (@snoooopybabe) on

Jiffpom: 150.000 Dollar pro Post

Jiffpom sieht aus wie ein kleiner Teddybär. Der Hund aus L.A. hat deshalb eine Menge Fans im Netz. Der Hund hat zwei Weltrekorde aufgestellt und hat 2018 den Kid’s Choice Award als Lieblingstier auf Instagram gewonnen.

Der Hund hat bereits über 9,6 Millionen Follower auf Instagram, weshalb die Werbung auf diesem Account auch sehr teuer ist. Pro Post bekommt seine Besitzerin 150.000 Dollar.

View this post on Instagram

💗

A post shared by jiffpom (@jiffpom) on

Menswear Dog: 180.000 Dollar jährlich

Bodhi, dessen Social Media-Name Menswear Dog ist, wird 2013 berühmt, als seine Besitzer Dave Fung und Yena Kim ein Bild von ihm in Kleidung für Männer hochladen. Der Hund liebt das Modeln und hat bereits für GQ, Time Magazine und CNN vor der Kamera gestanden.

Deshalb verdienen seine Besitzer auch sehr gut mit dem Hund. Bodhi hat Modelverträge und Partnerschaften mit Modemarken und verdient inzwischen 15.000 Dollar pro Monat. Seine Besitzer konnten deshalb sogar ihre Jobs aufgeben und managen ihren Hund jetzt in Vollzeit.

View this post on Instagram

The Finest Forester 🌲😎

A post shared by Menswear Dog (@mensweardog) on

Nala: 625.000 Dollar pro Jahr

Nala wurde mit fünf Monaten aus einem Tierheim in Los Angeles adoptiert. Inzwischen ist sie sieben Jahre alt und hat stolze 4,3 Millionen Follower auf Instagram.

Nala verdient ihr Geld mit Instagram-Posts, ihrem YouTube-Kanal und ihrer eigenen Webseite. Oft ist sie auch mit ihren Katzen-Geschwistern Coffee und Luna Rose zu sehen. Schätzungsweise beträgt ihr jährlicher Verdienst 625.000 Dollar.

Boo: 1 Million jährlich

Boo ist eines der ersten Tiere auf Instagram gewesen, ist aber eigentlich schon 2010 durch Facebook bekannt geworden. Seine Besitzerin arbeitet damals bei Facebook und startet aus Spaß eine Seite für ihr Hündchen.

Die Fellnase bekommt einen Buchdeal, tritt in TV-Shows auf und es werden Stofftiere und Comicbücher vermarktet. Dadurch wird sein Verdienst auf eine Million US-Dollar geschätzt. Boo ist inzwischen verstorben.

Choupette: 3,6 Millionen US-Dollar

Seit 2011 gehört Choupette dem Modedesigner Karl Lagerfeld. Eigentlich soll der Designer nur auf die Katze seines Freundes und Models Baptiste Giabiconi aufpassen, aber die Katze bleibt bis zu seinem Tod bei ihm.

Im Jahr 2014 verdient Choupette mit nur zwei Fotoshootings über 3,5 Millionen Dollar. Es gibt auch hochwertiges Merchandise, ein Choupette-Armband kostet beispielsweise 72 Dollar. Von ihrem berühmten Papa, der im Februar 2019 verstirbt, wird Choupette zum größten Teil zur Erbin seines Vermögens erklärt.

Grumpy Cat: 11,8 Millionen US-Dollar jährlich

Wer kennt sie nicht: Grumpy Cat! Die Katze sieht immer aus, als wäre sie not amused. Durch ihre einzigartige Mimik wird sie weltberühmt. Durch ein Meme auf Reddit erlangt die Katze ihre Berühmtheit und die Besitzerin Tabatha Bundesen kann ihren Job als Kellnerin aufgeben.

Es gibt viele Grumpy Cat-Produkte zu kaufen und es gibt sogar einen Spielfilm mit der Katze. Zeitweise arbeiten sogar fünf Leute im Management der Katze. Grumpy Cat ist im Mai 2019 gestorben.

Auch interessant
Darum guckt dein Hund dich an, während er sein Geschäft macht

Das waren euch noch nicht genug niedliche Tiere auf Social Media? Dann schaut mal hier vorbei und entdeckt noch andere erfolgreiche Petfluencer.

Sarah Kirsch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen