Mutige Aktion: 18-Jähriger rettet hilfloses Wesen aus brennendem Wald
Mutige Aktion: 18-Jähriger rettet hilfloses Wesen aus brennendem Wald
Weiterlesen

Mutige Aktion: 18-Jähriger rettet hilfloses Wesen aus brennendem Wald

Der 18-jährige Feuerwehrmann Max Wundersee hilft bei den Löscharbeiten des Naturparks in der Niederlausitzer Heidelandschaft in Elsterwerda. Er ist bereits seit sechs Stunden an der Arbeit, als er plötzlich ein hilfloses Wesen in den Flammen entdeckt.

Brennende Waldflächen, das sind Bilder, die wir höchstens aus Australien oder den USA kennen, oder? Nein! Es ist nur wenige Tage her, dass der Naturpark in der Niederlausitzer Heidelandschaft in Elsterwerda, Brandenburg, in Flammen steht. Mehr als 100 Hektar des grünenden Areals fallen den Flammen zum Opfer.

Bambi umzingelt von Flammen

Mittendrin ist Feuerwehrmann Max Wundersee. Seit nun schon mehr als sechs Stunden trotzt der 18-Jährige mutig dem Brand, ist am Ende seiner Kräfte. Doch auf einmal, gegen 17 Uhr, entdeckt er etwas Ungewöhnliches: Ein kleines Rehkitz liegt auf dem verkohlten Boden - in sich zusammengerollt und vor Angst erstarrt. Gegenüber Bild.de berichtet Max:

Ich wusste gleich, dass es sich um ein Rehwildkalb handelt, weil ich mit Tieren groß geworden bin. Ich spritzte schnell Wasser über den kleinen Körper, um das Tier abzukühlen. Weil es gleich danach schnappte, wusste ich: Es lebt!
Posted by Matze Lentzsch on Saturday, May 30, 2020

Mutige Rettung in letzter Sekunde

Ohne zu zögern eilt er dem Rehkitz zu Hilfe. Die Rettung kommt gerade noch rechtzeitig. Ohne das beherzte Eingreifen des jungen Feuerwehrmanns wäre das kleine Bambi den wütenden Flammen wohl nicht entkommen. Max ruft sofort den Förster, "der holte das Rehkitz mit Handschuhen und Gras aus der Gefahr, brachte es zu einer Lichtung 500 Meter weit weg", erzählt er.

Max Wundersee ist der Feuerwehrkamerad, der das Bambi gefunden hat! Der Dank gilt Max!!!

Posted by Matze Lentzsch on Saturday, May 30, 2020

"Wie ich erfahren habe, nahm die Mutter inzwischen ihr Kitz wieder an – es geht dem Kleinen gut. Ein Happy End", berichtet Max stolz. Und das kann er auch sein! Das Bambi kommt unverletzt, lediglich mit dem Schrecken davon. Während er von Vielen für seine Rettungsaktion gefeiert wird, meint er bescheiden: "Das war doch selbstverständlich. Ich bin doch helfender Feuerwehrmann aus Leidenschaft." Das hat er hier beeindruckend unter Beweis gestellt!

Von Sarah Kirsch
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen