Nach zwei Jahren in Gefangenschaft: Kater Samuel verlässt das erste Mal die Transportbox

Nach zwei Jahren in Gefangenschaft: Kater Samuel verlässt das erste Mal die Transportbox

Katzenbesitzer kennen die handlichen Trageboxen, in denen die Samtpfoten beispielsweise zum Tierarzt transportiert werden können. Doch allein der Gedanke, dass eine Katze mehrere Stunden in einer solchen Box ausharren muss, bereitet Unbehagen. Samuel der Kater hat zwei Jahre seines Lebens in einer solchen Transportbox verbringen müssen.

Tierquälerei hat viele grausame Gesichter: Ob einem Stier aus einer fragwürdigen Tradition heraus bei lebendigem Leib die Hörner angezündet werden, oder ein Welpe von Kindern einfach ins Feuer geworfen wird - es gibt Dinge, die man sich mit einem gesunden Menschenverstand einfach nicht vorstellen kann. Genau so in diesem Fall: Ein Katzenbesitzer hält seinen Kater zwei Jahre lang ausschließlich in einer Transportbox gefangen, wie Heftig berichtet.

Zwei Jahre in Transportbox eingeschlossen  

Auch interessant
Die schönsten Fotos von Katzenmüttern und ihren kleinen Ebenbildern

Die Mitarbeiter eines Tierheims in Houston in Texas, USA, trauen ihren Augen nicht, als man ihn einen Kater bringt, der zwei Jahre seines Lebens in einer Transportbox gehalten worden sein soll. Sie locken den verängstigten Kater aus seiner Box und als sie das Häufchen Elend erblicken, verfliegen schnell die letzten Zweifel: Samuel besteht quasi nur noch aus Haut und Knochen, sein Fell ist schmutzig und verfilzt und seine Augen durch einen schlimmen Fall von Räude völlig zugeschwollen. Sein Zustand ist so erbärmlich, dass die Ärzte beschließen, ihn zunächst ein paar Tage zu beobachten, um ihn dann gegebenenfalls doch noch von seinem Leid zu erlösen.

Leslie päppelt Samuel auf

Doch es gibt eine Frau, die daran glaubt, dass sich unter dem Häufchen Elend ein schöner Kater befindet, der nur die Chance braucht, sich zeigen zu dürfen. Es ist Leslie Raines, eine Tierarzthelferin aus der Umgebung, die den Kater auf der Facebook-Seite des Tierheims sieht und sich sofort in das dünne Kerlchen verliebt. Leslie bietet sich als Pfelgeperson für Samuel an und bringt den Kater in eine Klinik, wo seine Wunden behandelt werden. Langsam aber sicher verwandelt sich Samuel wieder in einen gesunden Kater - doch eines muss er erst noch lernen: Wie es ist, in Freiheit zu leben. Oft ist die Fellnase noch verängstigt von seiner Umgebung und hat Angst vor seinem eigenen Spiegelbild.

Liebevolles Zuhause für immer  

Als Samuel sich so gut erholt hat, dass er bereit ist, ein neues Leben zu beginnen, schaut sich Leslie nach einem liebevollen Zuhause für ihn um. Und sie wird schnell fündig: Bryan Smith hatte ein Jahr zuvor seinen geliebten Kater verloren und Samuel erinnert ihn sofort an ihn - und tatsächlich: Als die beiden sich treffen, verstehen sie sich auf Anhieb, Samuel schnurrt und schmust was das Zeug hält. Es wird klar: Bei diesem Menschen will er bleiben. Mittlerweile hat sich Samuel in seinem neuen Zuhause prächtig eingelebt: Er hat größtenteils seine Angst vor Möbeln überwunden und liegt oft auf dem Sofa zum schlafen. Außerdem beobachtet er mit größter Freude die Vögel vor seinem Fenster - und das sogar ganz ohne vor seinem Spiegelbild zu erschrecken...

• Feline Daniel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen