Nachhaltige Tiernahrung: So ernährt ihr eure Haustiere umweltfreundlich

Welches Futter und welche Ernährungsweise tun unseren Haustieren und der Umwelt gut? Eine Tierärztin gibt wichtige Tipps.

Das Thema Nachhaltigkeit ist derzeit so aktuell wie nie und macht auch vor unseren Haustieren nicht Halt. Das ist gar nicht so abwegig, wenn man bedenkt, dass das meiste Futter in Plastikbeutel verpackt ist und den Mülleimer füllt. Was kann man also tun, damit sich das Tierchen zu Hause nachhaltiger ernährt?

Selbstgekochten Essen fehlen die Vitamine

Kathrin Irgang ist Tierärztin und hat eine Zusatzbezeichnung Ernährungsberatung Kleintiere. Im Interview mit Redaktionsnetzwerk Deutschland gibt sie Tierhaltern wichtige Tipps zur richtigen und gesunden Ernährung ihrer kleinen Lieblinge. "Selber kochen oder die Rohfütterung, das sogenannte Barfen, kann man machen. Man braucht aber spezielles Wissen", erklärt sie.

Eine Fütterung nach Augenmaß sei nicht artgerecht. Außerdem fehlen bei selbstgekochtem Essen oft die nötigen Vitamine und Mineralien, die die Tiere in der freien Natur oder im fertigen Futter zu sich nehmen. Daher rät sie hier, sich zunächst mit einem Tierarzt mit Zusatzbezeichnung Ernährungsberatung Kleintiere zusammenzusetzen und sich von ihm mit der benötigten Ration an Vitaminen versorgen zu lassen.

Trockenfutter aus Insektenprotein als Alternative

thumbnail
Bei Hunden kann man die Ernährung leichter umstellen als bei Katzen Kabo@Unsplash

Allerdings warnt Irgang vor allem Katzenbesitzer, da die Samtpfoten sehr wählerisch sind, was ihr Futter betrifft und nur das fressen, was sie in den ersten Lebensmonaten kennengelernt haben. "Eine Katze, die bisher keine selbstgekochte oder Barf-Nahrung kennengelernt hat, kann man also schwer umstellen", sagt die Expertin.

Um dennoch nicht auf eine nachhaltige Ernährung zu verzichten, empfiehlt Irgang, es mit Trockenfutter aus Insektenprotein zu versuchen oder sich an Hersteller zu halten, die "ausschließlich Wildtiere verarbeiten oder auf Freilandhaltung achten".

Pflanzliche Ernährung ist für Katzen schwer verdaulich

Und wie sieht es mit einer rein vegetarischen Ernährung aus? Das sei nicht auszuschließen, sagt Kathrin Irgang, "aber nur, wenn die Tiere nicht wachsen, trächtig sind oder Milch geben". Allerdings könnte auch dieses Ernährungsmodell bei Katzen eher auf ein gerümpftes Näschen stoßen. Auch weil die "Rationen aus schwer verdaulichem Pflanzenprotein und sehr viel Kohlenhydraten bestehen", die für Katzenmägen schwer verdaulich sein könnten.

Es ist bestimmt nicht verkehrt, bei seinen Haustieren auf eine ebenso nachhaltige Ernährung zu achten wie bei sich selbst. Allerdings ist es ratsam, sich sorgfältig mit dem Thema auseinanderzusetzen und sein Vorhaben gemeinsam mit einem Tierarzt in Angriff zu nehmen.

Dieser Hund und diese Katze sind die besten Freunde der Welt. Hat die Katze ein Problem, ist der Hund zur Stelle! Dieser Hund und diese Katze sind die besten Freunde der Welt. Hat die Katze ein Problem, ist der Hund zur Stelle!