Nahezu im Alleingang: Sexuell aktive Schildkröte Diego rettet ganze Spezies vor dem Aussterben
Nahezu im Alleingang: Sexuell aktive Schildkröte Diego rettet ganze Spezies vor dem Aussterben
Weiterlesen

Nahezu im Alleingang: Sexuell aktive Schildkröte Diego rettet ganze Spezies vor dem Aussterben

Er ist mittlerweile eine Berühmtheit: Das Riesenschildkröten-Männchen Diego zeugt so viele Nachfahren, dass er seine gesamte Art retten kann. Wir haben alle wichtigen Hintergrundinfos für dich!

Diego lebt auf den Galápagos-Inseln, die offiziell zu Ecuador gehören, und gehört der Art der Riesenschildkröten an. Von dieser Art gibt es nur noch wenige Exemplare. Lange Zeit sieht es so aus, als würde die Art aussterben. Aber dann kommt der sexuell aktive Diego und rettet seine Art nahezu im Alleingang. Mehr Informationen zur Riesenschildkröte findet ihr im obigen Video.

Diego ist für 40 % der Population verantwortlich

Vor rund 50 Jahren leben nur noch zwei Männchen und zwölf Weibchen auf Española. Die Tiere werden von der Insel geschafft und in den Zoo von San Diego gebracht. Dort findet ein umfangreiches Reproduktionsprogramm statt. Dann tritt Diego in Erscheinung und kurze Zeit später wird ein Baby nach dem anderen geboren.

Das Männchen trägt dazu bei, dass es inzwischen wieder knapp 2.000 Tiere gibt. Laut dem Galápagos Nationalparkservice stammen 40 % der Tiere von Diego ab. Jorge Carrión, der Direktor des Nationalparks, sagt laut FAZ:

Er hat einen großen Prozentsatz zu der Abstammungslinie beigetragen, die wir nach Española zurückbringen. Es ist ein Glücksgefühl, die Möglichkeit zu haben, diese Schildkröte wieder in ihren Naturzustand zu versetzen.
Karneval: Darum kann es deinem Haustier schaden, wenn du es verkleidest
Auch interessant
Karneval: Darum kann es deinem Haustier schaden, wenn du es verkleidest

Es gibt wieder 2.000 Tiere

An dem Reproduktionsprogramm haben übrigens 15 Schildkröten teilgenommen, aber keine ist so produktiv gewesen wie Diego. Carrión betont: "Etwa 1.800 Schildkröten wurden nach Española zurückgebracht und dank natürlicher Vermehrung haben wir jetzt etwa 2.000 Schildkröten."

Mit seiner starken Libido hat der 80 Kilo schwere Diego seiner Art einen Bärendienst erwiesen. Aber leider hat nicht jede Art das Glück, einen Diego zu haben. Das letzte Exemplar der Untergruppe der Riesenschildkröten namens Chelonoidis abingdoni ist 2012 im Alter von über 100 Jahren gestorben.

Von Sarah Kirsch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen