Nur noch ein Exemplar übrig: Genmutierte Giraffe und ihr Kalb tot aufgefunden
© FrankvandenBergh@Getty Images
Nur noch ein Exemplar übrig: Genmutierte Giraffe und ihr Kalb tot aufgefunden

Nur noch ein Exemplar übrig: Genmutierte Giraffe und ihr Kalb tot aufgefunden

Im Osten Kenias finden Tierschützer eine Giraffe und ihr Kalb tot auf. Sie war das letzte weibliche Tier ihrer Art und jetzt ist nur noch ein einziges Exemplar mit Leuzismus übrig. Die Trauer der dortigen Ansässigen darüber ist riesengroß - und das hat einen guten Grund...

2017 fotografieren Passanten im Osten Kenias im Bezirk Garissa zwei äußert seltene Kreaturen: Dabei handelt es sich um eine weiße Giraffe und ihr ebenfalls weißes Kalb. Die Bilder der beiden Tiere gehen damals als Sensationsmeldung um die Welt.

Ranger finden die Skelette der beiden Tiere

Regelmäßig schauten Tierschützer nach dem Wohl der beiden Giraffen - jedoch vergebens. Trotz allen Bemühungen kamen die Tiere gewaltsam und Mutmaßungen nach durch die Hand von Wilderern zu Tode, wie die Dailymail berichtet. Ranger hatten die Skelette des Muttertiers und ihres Kalbs gefunden.

Mohammed Ahmednoor, der Manager des Naturschutzgebiets, äußert sich betroffen über den Tod der beiden Tiere: "Dies ist ein sehr trauriger Tag für die Gemeinde Ijara und Kenia insgesamt. Wir sind die einzige Gemeinschaft auf der Welt, die die weißen Giraffe hütet."

Gesamtzahl der Giraffen in Afrika stark gesunken

Das Töten ist ein Schlag ins Gesicht für die Gemeinde, die enorme Schritte unternommen hat, um seltene und einzigartige Arten zu erhalten - und ein Weckruf, sich in Zukunft noch mehr um die Erhaltung seltener Arten zu bemühen.

Nach Angaben der Giraffe Conservation Foundation ist die Gesamtzahl der Giraffen in Afrika seit den 1980er Jahren um 30 Prozent und in einigen Gebieten sogar um bis zu 95 Prozent gesunken. Seitdem haben sich viele Organisationen gebildet, die zum Ziel haben, seltene Arten vor dem Aussterben zu bewahren.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen