Paradox: Tierschutzorganisation spendet Pelzmäntel an Tiere in Not
Paradox: Tierschutzorganisation spendet Pelzmäntel an Tiere in Not
Weiterlesen

Paradox: Tierschutzorganisation spendet Pelzmäntel an Tiere in Not

Echte Pelzmäntel sind aus der Mode, Tierrechte sind auf dem Vormarsch! Wenn auch nicht alle, so haben doch viele Menschen ein Einsehen und wollen ihren Pelzmantel loswerden. Doch wohin damit - sie einfach wegzuschmeißen wäre ein erneutes Verbrechen. Eine Tierorganisation weiß Rat!

Obwohl es mittlerweile sehr verpönt ist, Pelz zu tragen, gibt es immer noch genug Pelzfarmen in Südamerika, wo die niedlichen Tiere nichts anderes als ein Fell-Lieferant sind. Es gibt viele gute Gründe, um auf echten Pelz zu verzichten - ein paar davon verraten wir euch im Video oben.

Tiere müssen wegen ihres Fells sterben

Heutzutage kann man kaum noch zwischen einem echten und einem falschen Fell unterscheiden. Warum sollten also bis zu 200 Tiere für einen Mantel sterben, wenn es gar nicht notwendig ist? Auch wenn dieses Thema nicht gerade neu ist, tragen viele Menschen immer noch echten Pelz und verdrängen dabei, dass Lebewesen für ihre Kleidung sterben mussten.

Aber es gibt auch genug Menschen, die eingesehen haben, dass echtes Fell längst aus der Mode gekommen ist. Allerdings sind die Pelzmäntel, die mal ein Vermögen gekostet haben, viel zu schade zum wegschmeißen. Wohin also mit den teuren toten Tieren?

Tierschützer geben Pelzen ein zweites Leben

Ein Verein hat sich der Problematik angenommen und eine Lösung gefunden. Personen, die ihren Pelz loswerden möchten, können ihn an die Organisation Snuggle Coats spenden. Die Tierschützer sorgen dafür, dass die Mäntel, Stolen und Umhänge aus Pelz noch lebenden Tieren zugute kommen.

Snuggle Coats leitet die Kleidungsstücke an Tierschutzzentren weiter, wo die Felle dazu genutzt werden, um kranken oder verwaisten Tieren ein kuscheligen Zuhause zu geben. Die Felle sind sehr weich und halten schön warm, weswegen sie vor allem für Jungtiere geeignet sind.

View this post on Instagram

#Repost @devilsatcradle with @get_repost ・・・ We would once again like to give a shout out to and thank @snugglecoats and their supporters for another generous donation of Snuggle Coats for our youngest residents. We certainly find that our young joeys seem super comfortable cuddling up in the fur! Snuggle Coats accept donations of real fur from those with old fur products such as clothing, and rejuvinate and repurpose it as cuddly pouches and small blankets for wildlife carers and wildlife parks around the country. It is a great initiative, giving the fur back to animals in need including our endangered #tassiedevils. We find that it also makes people think about their wider resource use and the impact this has on the world around them. It is a great way to reuse and recycle. Sibling #joeys 'Raziel' and 'Pandora' certainly make great use of their snugglecoat blanket for a Saturday morning lie in! 😍 #sleepins #siblinglove #littledevils #cutenessoverload #tassiestyle #tasmania #tasmaniandevil @snugglecoats

A post shared by Snuggle Coats (@snugglecoats) on

130 Tierschutzzentren profitieren von den Spenden

Seit seiner Gründung im August 2014 hat der Verein schon 1.100 Kleidungsstücke, die aus Tierfellen hergestellt wurden, bekommen. Daraus wurden dann 150 gemütliche Kuscheldecken genäht und an 130 Tierschutzorganisationen, Wildtierparks und Auffangstationen in Australien verschickt.

View this post on Instagram

#Repost @animalliberationorg Thanks for your support @animalliberationorg ❤️❤️❤️ 🦊 There is nothing attractive about wearing another animal skin. 🦝Help @snugglecoats give the fur back to animals, by donating your items today! • The process of obtaining fur involves brutally torturing and killing approximately 50 million animals worldwide, each year. To make just one full-length fur coat, approximately 200 chinchillas, 100 squirrels, 60 minks, 40 rabbits, 10 to 24 foxes, or 12 seals, will be killed. The most common way these animals are killed are: anal and genital electrocution, neck breaking, poisoning with car exhaust, chemical poisoning, and clubbing. Sadly on many occasions, the animals are skinned alive. “Snuggle Coats is all about kindness, giving back to the animals and educating people on thinking smarter about their impact on the world. I believe that we share our world with all animals and we can all play our part in making the world a better place for them.” – Lisa, Founder of Snuggle Coats. We know we can’t change the past, but we can create a kinder world by helping animals in need. If you have any fur to donate, any questions, or are an Animal Group that thinks they could benefit from the furs – then contact Snuggle Coats today!

A post shared by Snuggle Coats (@snugglecoats) on

Besonders jetzt, wo die Buschfeuer in Australien wüten, sind die Decken gefragter denn je. Falls ihr keinen teuren Pelz zu Hause habt, aber den Tieren in Australien anderweitig helfen wollt, dann klickt hier.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen