Polizeihund wird zweimal angeschossen und überlebt
Polizeihund wird zweimal angeschossen und überlebt
Polizeihund wird zweimal angeschossen und überlebt
Weiterlesen

Polizeihund wird zweimal angeschossen und überlebt

Von Lisa Fehrs

In den USA ist ein Polizeihund namens Arlo bei einem Einsatz schwer verletzt worden. Durch eine Notoperation und dank des Mitgefühls und der Unterstützung seiner Kollegen hat das Tier diese harte Prüfung überstanden.

In den USA ist der dreijährige deutsche Schäferhund Arlo, der beim Sheriff von Thurston County in Diensten steht, bei einem Einsatz schwer verletzt worden. Während seiner heldenhaften Leistung bei einer Verfolgungsjagd im Bundesstaat Washington wird der Polizeihund von zwei Schüssen getroffen und dabei schwer verletzt.

Arlo wird von einer Chirurgin operiert

Der verletzte Arlo wird im Anschluss an den Einsatz zu einem Tierarzt gebracht. Dieser will ihm die beiden Kugeln entfernen, die in seiner Schulter und seinem rechten Hinterbein stecken. Bei der genaueren Untersuchung des Verletzten stellt sich dann aber heraus, dass eine der Kugeln zu nahe an der Wirbelsäule stecken geblieben ist.

Deren Entfernung kann also nur ein spezialisierter Chirurg vornehmen. Die andere Verletzung, ein Durchschuss, wird sofort behandelt. Der verletzte Polizeihund wird daraufhin in die tiermedizinische Abteilung des Carlson College gebracht, das zur Oregon State University gehört. Die Chirurgin Dr. Jen Warnock nimmt sich dort Arlo sofort an. Seine Verletzung beschreibt Dr. Warnock gegenüber OSU newsroomwie folgt:

Die Kugel hat eine Arterie nur knapp verfehlt. Einen Millimeter weiter und Arlo wäre gestorben.

Warnock führt an ihm eine Notoperation durch, um ihm die Kugel an seiner Wirbelsäule zu entfernen und die von dieser erzeugten Schäden so gut wie möglich mit Schrauben zu reparieren. Die heikle Operation dauert acht Stunden und rettet dem Hund das Leben. Arlo hat sie zum Glück auch den Umständen entsprechend gut überstanden.

Der genesende Arlo wird als Held gefeiert

Arlo erholt sich seither langsam von den verschiedenen Strapazen, seine Wunden verheilen jetzt gut. Mittlerweile ist er sogar mit seinem Betreuer Tyler Turpin wieder nach Hause gekommen. In den Social Media findet seine Heldentat, wie auch die Tapferkeit seinen schweren Verletzungen gegenüber, großen Respekt und Anteilnahme.

In einem millionenfach geklicktem Video sieht man sogar Polizeibeamte, wie sie beim Verlassen des Krankenhauses ihm zu Ehren Spalier stehen und ihn mit “Good boy”- Rufen hochleben lassen. Arlo ist nun also zu einem Helden der Social Media geworden, seine Fans können sich über seinen TikTok-Account zu seiner Genesung und Gesamtstimmung auf dem Laufenden halten. Schon ein tapferer und vorbildhafter Hund, der sich mindestens eine Medaille und einen dicken Knochen verdient hat!


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen