Psychotest für Katzen: Der CAT-Tri+-Test verrät, ob euer Stubentiger ein Psychopath ist

Viele können ein Lied davon singen: Die eigene Katze miaut ohne ersichtlichen Grund wie wild vor sich hin oder spielt erst ewig mit ihrer Beute herum, bevor sie sie erlegt. Forschende haben jetzt herausgefunden, woran dieses spezielle Verhalten liegen könnte: Genau wie einige Menschen, können auch Katzen Psychopathen sein.

Psychotest für Katzen: Der CAT-Tri+-Test verrät, ob euer Stubentiger ein Psychopath ist
Weiterlesen
Weiterlesen

Katzen und Menschen sind manchmal gar nicht so unterschiedlich: manchmal kuschelbedürftig, manchmal freiheitsliebend und manchmal einfach ein bisschen komisch. Wenn euch das Verhalten eurer Katze merkwürdig vorkommt, könnt ihr den sogenannten CAT-Tri+-Test machen. Dieser kann tatsächlich feststellen, ob eure Samtpfote an einer Persönlichkeitsstörung leidet.

Ein ganzer Fragenkatalog zur Verhaltensanalyse

Mithilfe eines Fragebogens ermitteln Psycholog:innen der Liverpool University und der Liverpool John Moores University den "Gemeinheitsgrad" von tausenden Katzen, deren Besitzer:innen an der Studie, die auf Journals of Research in Personality veröffentlicht wurde, teilnehmen.

Um das Verhalten der Tiere beurteilen und anschließend einordnen zu können, wird z. B. danach gefragt, wie sich die Katze gegenüber anderen Tieren desselben Haushalts verhält. Außerdem sollen die Teilnehmenden beurteilen, wie dominant die eigene Katze ihrem*ihrer Halter:in gegenüber ist (mehr zu dem Test erfahrt ihr in unserem Video).

Mag die Deutung der oben genannten Fragen und deren Antworten für einige vielleicht noch recht offensichtlich sein, gibt es auch noch andere Fragen, die vielleicht ein wenig subtiler sind. So spielt es für die charakterliche Beurteilung des Stubentigers z. B. auch eine Rolle, wo dieser gerne sitzt.

Ein bisschen Psychopath steckt in jeder Katze

Die Psychologin Rebecca Evans, Teil des Forschungsteams, findet für solches Verhalten auch eine gute Begründung:

Wir glauben, dass sich die Psychopathie wie jedes andere Persönlichkeitsmerkmal auf einem Kontinuum befindet, bei dem einige Katzen höhere Werte aufweisen als andere. Es ist wahrscheinlich, dass alle Katzen ein gewisses Maß an Psychopathie aufweisen, da dies für ihre Vorfahren einst hilfreich war, um Ressourcen wie Nahrung, Territorium und Paarungsmöglichkeiten zu erlangen.

Ziel der Testauswertung ist es, die Beziehung zwischen dem Tier und dessen Besitzer:in zu verbessern, sodass die Umgebung der Katzen unter Umständen ihrem Verhalten angepasst werden kann (Tiere mit einem besonders hohen Score brauchen z. B. einfach mehr Kletter- und Kratzmöglichkeiten).

6 Tipps, wie du dich mit einer Katze anfreundest 6 Tipps, wie du dich mit einer Katze anfreundest