Quälende Tiertransporte: Das kannst du tun, um ihnen ein Ende zu bereiten

Quälende Tiertransporte: Das kannst du tun, um ihnen ein Ende zu bereiten

Tiere sind beim Transport einem großen Risiko ausgesetzt, bei Hitze steigt die Gefahr noch weiter an. Doch du selbst kannst handeln und dich für einen besseren Umgang mit Tieren einsetzen!

Am Weg zum Schlachthof müssen Nutztiere wie Kühe und Schweine lange Transportstrecken zurücklegen - kein Wunder, dass Kühe wie Montoise oder Hermien vor ihrem Schicksal, dem Schlachter, fliehen, wenn sich die Chance bietet. Der Transport ist für die Tiere teilweise lebensgefährlich, besonders bei großer Hitze, warnen Tierschützer.

Lebensgefahr am Weg zum Schlachthof

Der Transport zum Schlachthof oder zur Maststation ist für Tiere mit einem lebensgefährlichen Risiko verbunden. Tierschutzorganisationen kritisieren, dass gesetzliche Standards nicht eingehalten und zu wenig Kontrollen durchgeführt werden, berichtet die Albert Schweizer Stiftung.

Das bedeutet, dass Tiere in zweistöckige LKW verladen werden und auf engsten Raum zusammengepfercht stunden- oder tagelang ausharren müssen. Die Tiere bekommen wenig Luft und haben keinen Platz, um sich hinzulegen. Die Verletzungsgefahr steigt!

Bei Hitze droht Dehydrierung

Auch interessant
Ikea-Hack: Aus drei einfachen Regalen macht er dieses tolle neue Möbelstück

Oft werden die Tiere nicht regelmäßig gefüttert und haben kein Wasser zur Verfügung. Vor allem in der Sommerhitze führt das dazu, dass Tiere dehydrieren und durch die enorme Belastung des Kreislaufs sterben.

Der Tod der Tiere am Transportweg ist für Schlachthöfe und Mastbetriebe ein im Preis kalkulierter Faktor und hat einen Namen: "Death on Arrival", Tod bei Ankunft. Dass das Leben der Tiere wissentlich aufs Spiel gesetzt wird, ist ein Skandal!

Im Video weiter oben erfährst du, was du persönlich tun kannst, um den quälenden Tiertransporten ein Ende zu machen!

Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen