Roborowski-Zwerghamster: Alles Wissenswerte über Haltung und Steckbrief

Roborowski-Zwerghamster: Alles Wissenswerte über Haltung und Steckbrief

Dir hat es der kleinste Hamster der Welt, der Roborowski-Zwerghamster angetan? Falls du dir dieses niedliche Kerlchen zulegen willst, haben wir alle nützlichen Informationen vor dem Kauf: Informiere dich im Artikel über Herkunft, Charakter, Eigenschaften, Ernährung, Haltung und Pflege! 

Ursprung und Herkunft des Roborowski-Zwerghamsters

Der zu den Kurzschwanz-Zwerghamstern gehörende Roborowski ist in den mongolischen Wüstensteppen und dem Norden Chinas heimisch. Nach Europa gekommen ist er um 1960. Als Haustier verbreitet hat er sich ab circa 1990.  

Charakter und Wesen des Roborowski-Zwerghamsters

Der Roborowski ist nicht nur der kleinste Zwerghamster, sondern auch der kleinste Hamster der Welt überhaupt. Seine durchschnittliche Körperlänge beträgt 5 bis 7 cm und er hat eine Lebenserwartung von 1,5 bis 3 Jahren. Er ist flink und nervös, wuselt gern herum und lässt sich nur mit viel Geduld zähmen.

Auch wenn er praktisch nie beißt, so zeigt er sich doch eher scheu und lässt sich nicht gerne anfassen, streicheln oder greifen. Er ist amüsant und putzig zu beobachten, denn er ist nicht nur nachtaktiv, wie viele andere Hamster, sondern oft auch vormittags munter. Außerdem hält er keinen Winterschlaf. Stattdessen wird er jede Gelegenheit ergreifen, aus seinem Käfig zu entwischen, wenn sich ihm die Gelegenheit dazu bietet.

In der Natur leben diese Wüstenhamster in Gruppen. Selbst in Gefangenschaft ist der Roborowski ein geselliges Tierchen und kann, im Gegensatz zu anderen Hamstern, eventuell sogar zu zweit gehalten werden. Doch auch allein langweilt er sich nicht, vorausgesetzt, er bekommt genügend Platz und ein gutes Spielangebot.

Haltung und Pflege des Roborowski-Zwerghamsters

Für kleine Kinder ist der quirlige und scheue kleine Roborowski nicht geeignet. Er ist etwas für Hamsterliebhaber, die gern beobachten. Er braucht Zeit und Ruhe, um sich an seine neue Umgebung zu gewöhnen, und viel Geduld, ehe er sich anfassen lässt und handzahm wird. Die Eingewöhnung kann je nachdem mehr oder weniger Zeit in Anspruch nehmen. Um ihn an die Hand zu gewöhnen, kannst du ihm an seinem Türchen eine Leckerei hinhalten oder die Hand langsam und flach anbieten, damit er sich daran gewöhnt und irgendwann einmal draufklettert. Je mehr du dich mit deinem Hamster beschäftigst, desto zutraulicher wird er.

Ein Roborowski, der im Käfig zubeißt, ist nicht aggressiv, er verteidigt nur sein Territorium. Also Vorsicht mit der Hand im Käfig! Und nicht aufwecken, solange er schläft! Das könnte seiner Gesundheit schaden. Nicht vergessen, dass er nachtaktiv ist und tagsüber seine Ruhe braucht. Da sollte nicht mit ihm rumhantiert werden.

Die im Zoohandel erhältlichen Körnermischungen entsprechen mehr oder weniger seinen Bedürfnissen, sind jedoch oft zu fett. Sie können durch feine Samen wie Hirse, Leinsamen und Sesam ergänzt werden. Dazu kann er hin und wieder kleinste Mengen für ihn erlaubtes Frischobst und Gemüse bekommen.

Der Preis eines Roborowski-Zwerghamsters

In der Tierhandlung kostet ein Roborowski-Zwerghamster etwa 7 Euro und etwa 4 Euro bei einem Züchter.

• Sophie Kausch