Schwalbe liegt verletzt auf der Straße: Die Reaktion ihres Männchen ist herzzerreißend

Manche Menschen glauben noch immer, dass Tiere keine Empfindungen haben. Doch die traurige Geschichte dieser Schwalbe und ihres Partners überzeugt vom Gegenteil!

Schwalbe liegt verletzt auf der Straße: Die Reaktion ihres Männchen ist herzzerreißend
Weiterlesen
Weiterlesen

Auch Tiere verspüren Kummer bei dem Verlust eines geliebten Partners. Elefanten weinen um ihre Tote, Ponys halten eine Totenwache und eine Schwertwal-Mutter lässt ihr verstorbenes Junges nicht los.

Kummer über Tod

In der Tierwelt drückt sich der Kummer über den Tod auf verschiedene Arten aus. Diese kleine Schwalbe trauert von ganzem Herzen und ihr Kummer ist besonders bewegend.

Mit seiner Partnerin fliegt er relativ nah am Boden als diese plötzlich von einem Auto erfasst wird. Sie stürzt zu Boden und bleibt erstmal reglos liegen. Dann spielen sich absolut herzzerreißende Szenen ab: Ihr Partner stürzt auf sie zu, und will sie retten.

Verzweifelte Rettungsversuche bleiben erfolglos

Immer wieder versucht er, seine Partnerin von der Straße zu ziehen, und anschließend sogar, sie zu füttern, um sie zu stärken. Doch leider bleiben alle Versuche, seine Freundin wiederzubeleben, erfolglos. Schließlich versteht der Schwalbenmann, dass er seine Partnerin nicht mehr zurückbringen kann.

Verzweifelt beginnt er zu krächzen und schlägt mit seinen Flügeln wild um sich. Als ihn die Kraft verlässt, setzt er sich traurig und erschöpft neben seine verschiedene Freundin. Es wird deutlich: Tiere können Trauer, Schmerz und Verzweiflung genauso stark empfinden wie wir.