Sensation aus "Down Under": Erstes Koalababy seit den Buschbränden geboren

Nachdem sich Australien langsam aus den Fängen der verheerenden Buschbrände befreien kann, erreicht uns endlich eine gute Nachricht aus "Down Under". Ein Tierpark begrüßt einen kleinen pelzigen Star in ihren Reihen.

Sensation aus "Down Under": Erstes Koalababy seit den Buschbränden geboren
Weiterlesen
Weiterlesen

Bei der ganzen Hektik der Corona-Pandemie haben wir schnell vergessen, dass Anfang dieses Jahres halb Australien in Flammen stand. Das Land hatte mit den verheerendsten Buschbränden in seiner Geschichte zu kämpfen, sodass die schlimmen Folgen immer noch zu spüren sind. 13 Millionen Hektar Land fielen den Flammen zu Opfer, neben den 33 Menschen starben schätzungsweise eine Milliarde Tiere!

Koalas vom Aussterben bedroht

Besonders schlimm von den Buschbränden betroffen sind die Koalas. Die kleinen Bärchen stehen aufgrund des massiven Lebensraum-Verlustes mit dem Rücken zur Wand und sind vom Aussterben bedroht. 30 Prozent der kompletten Population sind wie vom Erdboden verschluckt. Hat das Feuer das Ende der Kult-Tierchen eingeleitet? Nein!

Posted by Australian Reptile Park on Wednesday, May 13, 2020

Kurz bevor die Hoffnung auf Besserung gänzlich verschwindet, meldet sich ein australischer Tierpark mit einer unglaublichen Neuigkeit. Ein Koalababy ist auf ihrer Anlage zur Welt gekommen, das erste Exemplar seit Beginn der Brände!

Sensationelle Geburt

Der Ash getaufte kleine Koala erblickt im Australian Reptile Park das Licht der Welt: eine Sensation! Dan Rumsey, einer der Zoowärter, kann sein Glück kaum fassen. Gegenüber BuzzFeed erklärt er die Bedeutung von Ashs Geburt:

Ash steht für den Start einer hoffentlich neuen erfolgreichen Zuchtsaison! Es war ein unbeschreiblicher Moment, als Ash zum ersten Mal seinen kleinen Kopf aus dem Beutel seinen Mutter gestreckt hat.
Posted by Australian Reptile Park on Wednesday, May 13, 2020

Tierpark plant große Wiedereröffnung

Dem munteren Kerlchen geht es super, nicht zuletzt dank seiner Mutter Rosie, die sich fürsorglich um ihren Sprössling kümmert. Zwar ist der Park wegen der Corona-Pandemie noch bis zum 1. Juni geschlossen. Danach können Besucher den neuen Star des Australian Reptile Park aber aus nächster Nähe betrachten. Scheu scheint Ash nämlich nicht zu sein.

Und auch wenn wir ihn im Moment noch nicht besuchen können, steht trotzdem fest: In solch schwierigen Zeiten sind es Nachrichten wie diese, die uns etwas Freude bereiten. Herzlich willkommen, Ash!