Tierquälerei: YouTuber bindet Hund an Helium-Luftballons fest

Wie kann man nur?! Ein YouTuber löst eine Welle von Unmut aus, als er in einem Video seinen Hund an Helium-Luftballons festbindet und ihn in die Lüfte steigen lässt. Zum Glück kann er gerettet werden, doch jetzt muss sich der Mann wegen Tierquälerei verantworten...

Tierquälerei: YouTuber bindet Hund an Helium-Luftballons fest
Weiterlesen
Weiterlesen

Dieser Stunt kommt dem YouTuber Gaurav Sharma vom Kanal Gauravzone online teuer zu stehen. In einem Video, das innerhalb kürzester Zeit viral geht, sieht man ihn, wie er auf ein Autodach mit seinem Hund namens Dollar steigt und diesen an Helium-Luftballons festbindet. Das Ganze trägt sich in New Delhi, Indien, zu.

Hund an Helium-Luftballons gebunden

Dann lässt er seinen Vierbeiner in die Lüfte steigen. Der Hund steigt immer weiter und weiter auf, passiert sogar den Balkon eines zweiten Stockwerkes. Dann taucht im Video zum Glück jemand auf, der den hilflosen Pomeranian vom Balkon aus fasst und rettet...

YouTuber löscht das Video und entschuldigt sich

Die Flut an Kommentaren unter dem Video veranlassen den 32-Jährigen, das Video direkt von der Videoplattform zu löschen. In einem weiteren Beitrag entschuldigt er sich für seine Aktion, doch der Social Media Backlash ist nicht mehr aufzuhalten. Denn der YouTuber hat vier Millionen Follower und viele davon haben sich das Video bereits angesehen.

Zudem schaltet sich auch die indische Polizei wegen Tierrechtsverletzung ein. Denn mit seiner Aktion hätte er seinen Hund in Lebensgefahr gebracht, seine Rettung hätte jederzeit schiefgehen können.

Auch wenn Sharma betont, alle möglichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen zu haben, entschuldigt er sich für den gedankenlosen und für seinen Hund lebensgefährliche Aktion. Er sei von einem ähnlichen Video dazu inspiriert gewesen geworden, erklärt er gegenüber der Metro:

Ich gebe meinen Fehler zu, aber ich habe persönlich alle Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Ich liebe mein Haustier wie mein Kind. Es war der falsche Inhalt, der rausgegangen ist, ich bin auch ein Tierliebhaber. Ich wurde beeinflusst, als ich ein Video jemand anderem sah.

Wegen Tierquälerei angeklagt

Doch zu spät: Die Tierschutzorganisation People for Animals (PFA) reicht bei der indischen Polizei eine Beschwerde ein und der YouTuber wird verhaftet, wie die BBC berichtet.

YouTuber Gaurav Sharma warnt nun eindringlich seine Zuseher vor ähnlichen kopflosen Aktionen, denn die Gefahr überwiegt hier eindeutig den Spaß. Zudem müsste der arme Hund alleine schon in der Luft ziemliche Angst ausgestanden haben...