Tierschützer kann nicht fassen, wie sich der Welpe bei ihm für die Rettung bedankt
Tierschützer kann nicht fassen, wie sich der Welpe bei ihm für die Rettung bedankt
Tierschützer kann nicht fassen, wie sich der Welpe bei ihm für die Rettung bedankt
Weiterlesen

Tierschützer kann nicht fassen, wie sich der Welpe bei ihm für die Rettung bedankt

Hundebaby Sanie macht Schreckliches durch: Der kleine Welpe ist auf einer Hundefarm in Kambodscha gefangen und wartete dort auf seine Schlachtung – doch dann kommt Michael Chour und rettet das Tier in letzter Sekunde. Doch wie sich die Hündin bei ihm bedankt, hätte niemand geahnt...

„Ich erinnere mich, wie sie im Käfig gezittert hat, während sie den anderen Hunden beim Sterben zusah“, schreibt Michael Chour auf seiner Facebookseite. Der Gründer der Organisation The Sound of Animals, die Hunde in Südostasien vor dem Schlachter rettet, stößt in Kambodscha auf eine Hundefarm. Die Vierbeiner werden dort in Käfigen gehalten und später geschlachtet, ihr Fleisch wird verkauft.

Sanie sieht ihren Freunden beim Sterben zu

Das erst vier Monate alte Hundemädchen Sanie gehört zu den Schlachttieren. Sie muss zusehen, wie einer nach dem anderen ihrer jaulenden Freunde aus dem Käfig geholt und getötet wird, berichtet das Online-Magazin The Dodo.

Doch in Chour findet die kleine Hündin ihren Retter. Der Tierschützer verhandelt mit dem Besitzer, will alle drei Tiere aus Sanies Käfig befreien. Doch der Schlachter wehrt sich und gewährt lediglich Sanie die Freiheit – ihre beiden Freunde seien schon verkauft.

Michael Chour muss erst Vertrauen aufbauen

Die kleine Hündin ist dermaßen verängstigt, dass Michael Chour in den Käfig klettern muss, um dem Tier etwas Vertrauen zu geben: „Sie hat geknurrt und gezittert. Aber ich habe sie an meiner Hand schnüffeln lassen und habe mich ihr langsam genährt“, erzählt er gegenüber The Dodo. Und tatsächlich: Sanie scheint zu verstehen, dass ihr der Mann nichts Böses will, und lässt sich von ihm in den Arm nehmen. „Als ich aus dem Käfig stieg, war sie immer noch in Todesangst und sah den Schlachter an. Aber als ich ihm den Rücken zudrehte, hat sie sich gegen mich gedrückt und ihren Kopf unter meinem versteckt.“

Bei ihrer Rettung passiert etwas ganz Besonderes zwischen Hund und Retter: Die Kleine kann seitdem nicht aufhören, Chour zu umarmen. „Ich habe sie in eine Tierklinik gebracht, doch als ich sie absetzen wollte, hat sie einfach nicht losgelassen.“

Mittlerweile ist die Hündin im Heim der Organisation The Sound of Animals in Thailand und wartet dort auf eine liebevolle Familie, die ihr ein neues Zuhause bietet.

Leider gibt es immer wieder Geschichten von vernachlässigten Hunden, die erst in letzter Sekunde gerettet werden können: So erging es auch dieser Hündin, deren Haut ungewöhnlich rot war, oder diesem Vierbeiner, dessen Fell komplett verfilzt war.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen