Trotz dunkler Vergangenheit: Diese Insel ist ein Paradies für Tierfreunde

Unweit vor der Küste Hiroshimas liegt die japanische Insel Okunoshima. Trotz ihrer dunklen Vergangenheit ist sie heute das Paradies für Tierliebhaber. Ein Besuch wirkt wie eine Reise in eine andere Welt.

Trotz dunkler Vergangenheit: Diese Insel ist ein Paradies für Tierfreunde
Weiterlesen
Weiterlesen

Wenige Kilometer vor der Küste Hiroshimas (Japan) liegt eine Insel, die eine tierische Attraktion birgt. Heute setzen täglich massenhaft Touristen über, um sie mit eigenen Augen zu sehen.

Dunkle Vergangenheit

Okunoshima wird traditionell von der heimischen Fischindustrie genutzt. Das ändert sich jedoch schlagartig mit dem Zweiten Weltkrieg. Das japanische Militär funktioniert die Insel um - mit fürchterlichen Absichten.

Sie wird zu einer Produktionsstätte von Senfgas und anderen chemischen Waffen umgewandelt. Zeitgleich werden unzählige Kaninchen und Hasen nach Okunoshima geholt.

Diese sollen dort als Testobjekte der grauenhaften Experimente dienen. Nachdem zum Ende des Krieges die Anlagen gesprengt werden, lautet der Befehl, die Tiere zu töten.

Doch stattdessen entscheiden sich die Arbeiter zu einer heldenhaften Tat und schenken ihnen die Freiheit. Sie lassen die Tiere laufen und Okunoshima wird zur Haseninsel.

Heute gehört die Insel den Hasen.  Barcroft Media / Kontributor / Getty Images

Tausende frei laufende Häschen

Die Hasen vermehren sich rasend schnell, da auf der gesamten Insel striktes Hunde- und Katzenverbot herrscht. Auch an natürlichen Feinden mangelt es, ganz zum Nutzen der glücklichen Tiere.

Heute sind sie überall. Wenn man im Hafen an Land geht, stolpert man förmlich über die Kaninchen. Diese hoffen natülich auch auf einen kleinen Snack von den gut gelaunten Touristen.

Zu diesem Zweck kann man am Festland gemeinsam mit den Fährtickets Futter für die Tiere kaufen. Durch den hohen Andrang an Touristen sind die Häschen im Laufe der Zeit sehr zutraulich geworden und stören sich nicht daran, ihnen direkt aus der Hand zu futtern.

Mit seiner ungewöhnlichen Attraktion ist Okunoshima trotz seiner dunklen Vergangenheit heute ein schöner Reiseort und vor allem dank seiner ermunternden Bewohner definitiv einen Besuch wert!