Vom Fenster aus filmt er, was sein Nachbar im Hinterhof wirklich treibt

Dieses Video wird dir mit großer Wahrscheinlichkeit das Herz brechen. Ein Mann filmt über sechs Wochen hinweg den Garten seines Nachbarn. Das Video geht kurz darauf um die Welt - und soll aufmerksam machen auf die, die sich nicht selbst helfen können.

Vom Fenster aus filmt er, was sein Nachbar im Hinterhof wirklich treibt
Weiterlesen
Weiterlesen

Ein Mann filmt über einen Zeitraum von sechs Wochen den Garten seines Nachbarn, um zu dokumentieren, was sich dort abspielt. Im Garten, die eigentlich nicht größer ist als eine Schrebergarten-Parzelle, sind ungeheure Szenen mitanzusehen. Der Nachbar besitzt zwei Hunde. Während der eine drinnen im Haus bei der Familie leben darf, muss der andere Hund draußen bleiben. Aber nicht nur für eine kurze Zeit, sondern immer.

Sechs Wochen lang dokumentiert der Nachbar, wie der Hund namens Charlie in der Hitze schwitzt und im ersten Schnee fast erfriert. Außerdem wird der Hund von seinem Besitzer geschlagen, sobald dieser sich mal zur Fütterungszeit blicken lässt.

Um auf die vielen misshandelten und vernachlässigten Hunde aufmerksam zu machen, nutzt die Tierschutzorganisation PeTa dieses Video. Im Video leiht der Filmstar Justin Long, bekannt aus Filmen wie Stirb Langsam 4.0 und Er steht einfach nicht auf Dich, dem armen Hund Charlie seine Stimme. Außerdem gibt er dem Zuschauer eine wichtige Botschaft mit: Schaut nicht weg, wenn ein Tier misshandelt wird oder in unwürdigen Verhältnissen leben muss!