Watussi-Rind wird Fußball-Maskottchen

Was für den 1.FC Köln der Geißbock "Hennes" ist, soll für den RB Leipzig nun ein waschechter "Red Bull" werden.

Watussi-Rind wird Fußball-Maskottchen
Weiterlesen
Weiterlesen

Für einen streng geheimen Marketing-Gag hat sich der Chef des Leipziger Zoos, Dr. Jörg Junhold, zusammen mit den RB-Verantwortlichen etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Seit Dezember ist der Leipziger Zoo nämlich stolzer Besitzer eines Watussi-Rindes, das sich derzeit allerdings noch in Quarantäne befindet. In Afrika sind diese Tiere ganz normale Nutztiere, die Milch und Fleisch liefern - darum stellen sie eigentlich keine Attraktion für einen Zoo dar.

Allerdings werden die Tiere auch aufgrund ihres rötlich schimmernden Fells "Red Bull" genannt - und das macht den Bullen wiederum maketingtechnisch für den RB Leipzig natürlich interessant.

So wie Heißbock "Hennes", der nunmehr seit 12 Generationen lebendes Maskottchen des 1.FC Kölns ist, soll das Watussi-Rind bald die von Fans eher belächelte Bulli-Puppe im Zentralstadion ersetzen.

Und tatsächlich ist die Sache nun offiziell gemacht worden und wie der Zoo und auch der RB Leipzig jetzt bestätigten, soll das Watussi-Rind "Buba" von nun an mit Nummer 71 dem Kader der Roten Bullen angehören. In der Red Bull Arena werde Buba allerdings nicht auflaufen - es handelt sich dabei um eine Patenschaft.