Widderkaninchen: Preis, Charakter, Haltung, Lebenserwartung, Erziehung, Merkmale
Widderkaninchen: Preis, Charakter, Haltung, Lebenserwartung, Erziehung, Merkmale

Widderkaninchen: Preis, Charakter, Haltung, Lebenserwartung, Erziehung, Merkmale

Möchtest du dir ein Widderkaninchen zulegen, würdest aber vorher noch gern so einiges wissen, um zu sehen, ob dieses Haustier auch wirklich zu dir passt? OhMyMag verrät dir hier alles, was du über dieses zutrauliche Tierchen wissen solltest, bevor du es zu dir nach Hause holst.

Merkmale des Widderkaninchens

Gemeinsames Merkmal der Widderkaninchen sind ihre seitlich am Kopf herabhängenden Ohren, ihr seidiges Fell und ihr massiver Körperbau. Es gibt verschiedene Arten von Widderkaninchen: das Zwergwidderkaninchen, den Kleinwidder, den Englische Widder, den Französischen Widder und den Deutschen Widder.

Widderkaninchen haben eine Durchschnittliche Lebenserwartung von bis zu 10 Jahren. Der Französische Widder wiegt zwischen 4 bis 8 kg und seine Ohren haben eine Spannweite von 40 cm. Der Englische Widder bringt ungefähr dasselbe Gewicht auf die Waage, doch er ist feingliedriger und seine Ohren erreichen eine Spannweite von fast 60 cm.

Ein Kleinwidder wiegt zwischen 2,7 und 3,6 kg und seine Ohren sind 10 bis 12 cm lang. Das Zwergwidderkaninchen dagegen wiegt nur 1,5 bis 2 kg und seine Ohren sind nur um die 9 cm lang.

Charakter des Widderkaninchens

Widderkaninchen sind zutraulich, erkennen ihre Menschen und sind anhänglich. Sie brauchen Aufmerksamkeit und Zuwendung, sind verspielt und erkunden gern ihre Umgebung. Widderkaninchen mögen es herum zu hoppeln und sich zu verstecken. Darum sollten sie auch einen möglichst großen Käfig haben und die Möglichkeit bekommen, täglich in der Wohnung oder noch besser im Garten herumhoppeln zu dürfen.

Nur bei großer Hitze solltest du dein Widderkaninchen nicht draußen lassen. Es verträgt keine Hitze und kann von zu viele Sonne gesundheitliche Schäden davontragen. Widderkaninchen sind gesellige Tierchen und freuen sich über die Gesellschaft eines zweiten Kaninchens. Aber auch über die eines Hundes oder einer Katze.

Erziehung des Widderkaninchens

Widderkaninchen sind intelligent, lassen sich leicht zur Sauberkeit erziehen und an ein Toilettenkistchen gewöhnen. Sie hören sogar auf ihren Namen und lassen sich durch ein konsequentes Nein Dummheiten außerhalb ihres Käfigs abgewöhnen. Vergiss also nicht, es mit einem Leckerli zu belohnen, wenn es seine Notdurft in seinem Toilettenkistchen verrichtet oder es durch ein strenges Nein zu rügen, wenn es eine Dummheit macht.

Preis und Unterhalt eines Widderkaninchens

Ein Widderkaninchen kostet je nach Art so zwischen 20 und 80 Euro, Wettbewerbskandidaten natürlich erheblich mehr. Natürlich solltest du auch seine Unterhaltungskosten und eine Grundausstattung für tiergerechte Haltung mit in Betracht ziehen.

Dein Kaninchen braucht einen möglichst großen Käfig. Schon fertig ausgestattete Käfige findest schon so ab 50 bis 150 Euro. Du kannst aber auch einen leeren Käfig kaufen und ihn selber ausstatten. Dein Widderkaninchen braucht einmal pro Jahr einen Tierarztbesuch. Dafür musst mit um die 60 Euro rechnen. Und falls du es sterilisieren lassen willst, kommen noch 80 bis 140 Euro hinzu.

Widderkaninchen fressen hauptsächlich Heu, frisches Gemüse und Kroketten. Dazu kommen noch die Kosten für seine Spreu. Du solltest also monatlich mit so um die 15 bis 25 Euro für seinen Unterhalt rechnen, wenn es sich bei dir wohlfühlen soll.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen