Wilderer: Er hat hunderte Rehe illegal getötet. Seine Strafe hat es in sich

Wilderer: Er hat hunderte Rehe illegal getötet. Seine Strafe hat es in sich

Strafe muss sein: Über drei Jahre hinweg schießt er mit seinem Vater und seinen Brüdern hunderte Rehe und gehen dabei besonders grausam vor. Jetzt hat ein Richter ihm eine eher ungewöhnliche Strafe aufgebrummt...

Man hat schon von einigen seltsamen Strafen gehört: Kinder, die eine Geldstrafe bekommen oder die eine ganze Schachtel Zigaretten rauchen müssen. Aber die Strafe, die jetzt ein erwachsener Mann wegen Wilderei aufgebrummt bekommen hat, übertrifft alles! 

Bambi als Strafe

Der 29-jährige David Berry jr. wird in Chicago, USA wegen Wilderei verhaftet. Er sitzt nun im Gefängnis und wartet dort auf eine ungewöhnliche Strafe. Der Richter in Missouri hat sich etwas sehr Kreatives einfallen lassen, um den Straftäter Reue zu lernen: Noch vor Weihnachten muss er zum ersten Mal den Disney-Klassiker Bambi ansehen. Danach muss er die Prozedur einmal pro Monat wiederholen, berichtet die New York Post. Eine ungewöhnliche Maßnahme!

Auch interessant
Er will das Baby unbedingt beschützen, doch Etwas ist stärker als der kleine Hund

Blutrünstige Jagd

Berry jr. schießt über drei Jahre hinweg hunderte Rehe gemeinsam mit seinem Vater und seinen Brüdern. Die drei Männer gehen besonders grausam vor: Bei der nächtlichen Jagd im Schutz der Dunkelheit schießen sie das Reh, nehmen den Kopf als Trophäe mit und lassen den Kadaver zurück. Schon früher ist Berry jr. den Behörden aufgefallen. Seine Jagdlizenz wird ihm entzogen, weil er sich nicht an das Ethos des Jagdberufes hält. Das war für Berry jr. allerdings kein Hindernis. Ob ihn nun der herzzerreißende Film Bambi zum Umdenken bringt?

Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen