"Wo ist Herrchen?": So gewöhnst du deinen Hund an die Maske
"Wo ist Herrchen?": So gewöhnst du deinen Hund an die Maske
"Wo ist Herrchen?": So gewöhnst du deinen Hund an die Maske
Weiterlesen

"Wo ist Herrchen?": So gewöhnst du deinen Hund an die Maske

Von Ipek Nesin

Masken gehören mittlerweile zu unserem Alltag. Vor allem für Hunde bedeutet es eine große Veränderung, wenn Frauchen oder Herrchen dadurch anders aussehen und klingen. Hier sind ein paar Tipps, wie ihr euren Vierbeiner an die Maske gewöhnen könnt.

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag auf vielerlei Hinsicht verändert und das wirkt sich auch auf unsere Haustiere aus. Unsere Tage im Homeoffice können bei ihnen Stress auslösen, vor allem bei Katzen. Aber auch Hunde merken, dass nicht mehr alles so ist, wie es einmal war.

Was tun, wenn der Hund von der Maske gestresst ist?

Und das stellen sie gleich beim Gassi gehen fest, wenn Frauchen oder Herrchen sich eine Maske aufsetzen. Hunde erkennen ihre Besitzer zwar immer noch, können aber durch die Tatsache verunsichert werden, dass ihr halbes Gesicht plötzlich verdeckt ist. Das kann zu Angst und Stress bei den Tieren führen.

Experten empfehlen daher, immer gelassen zu bleiben, auch wenn man selbst einmal genervt von der Maske ist. Das entspannt auch die Vierbeiner. Barbara Schöning von der Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und -therapie gibt gegenüber dem Magazin DeineTierwelt hilfreiche Tipps, falls ein Hund doch einmal gestresst auf die Maske regieren sollte:

Etwa zwei Meter vor dem Tier kann der Halter die Maske dann so aufsetzen, dass der Hund sie sehen kann. Dabei sollte er mit normaler, ruhiger und freundlicher Stimme mit dem Tier sprechen.

Befehle können mit Maske geübt werden

Auch wir Menschen finden es schwierig, mit Masken zu kommunizieren. Man muss lauter und deutlicher sprechen, damit das Gegenüber einen versteht. Auch unsere Hunde können Probleme haben, uns gut zu verstehen und damit auch unsere Signale zu deuten. Sprecht also auch mit eurem Vierbeiner so klar und deutlich wie möglich.

Befehle wie "Sitz" und "Platz" können daher gerne mit Maske geübt werden, damit euer Hund sich an die neue Situation gewöhnen kann.

Brillenträger verändern Körperhaltung

Auch die Körperhaltung verändert sich bei vielen Maskenträgern, vor allem bei denen, die eine Brille tragen. Sie tragen Hals und Kopf oft steifer als sonst, damit sie atmen können, ohne dass die Brille beschlägt. Hunde können eine solche Haltung als Bedrohung sehen.

Es ist also nicht ganz einfach, mit der neuen Situation umzugehen – auch nicht für euren Hund. Versucht daher, so natürlich wie möglich auf ihn zu wirken und ihn nicht zu verunsichern.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen