5 Tipps für ein gelungenes Risotto
5 Tipps für ein gelungenes Risotto
Weiterlesen

5 Tipps für ein gelungenes Risotto

Das Risotto ist eines der leckersten und sättigendsten Gerichte überhaupt. Wir verraten euch einige Tipps, mit denen dieser Klassiker der italienischen Küche zum absoluten Gaumenschmaus wird.

Ihr würdet gerne das köstliche Pilzrisotto nachkochen, das ihr auf eurer letzten Italienreise probiert habt? Super Idee. Ein Risotto ist ein leckeres und einfaches Gericht, mit dem man vielen Leuten eine Freude machen kann.

Womit würze ich ein Risotto?

Auch wenn die Basis jedes Risottos langsam in Brühe gegarter Reis ist, gibt es doch ganz viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen, zwischen denen man wählen kann.

Ihr könnt zum Beispiel Gemüse, unterschiedliche Pilze und Kürbiswürfel hinzugeben oder ihr setzt auf ein Risotto mit Meeresfrüchten und gebt Jakobsmuscheln und Lauch hinzu. Auch Hühnchen und Chorizo eignen sich wunderbar als Einlage für ein köstliches Risotto.

Zu Risotto passen Meeresfrüchte ausgezeichnet. DanaTentis / Pixabay

Für die sämige Konsistenz könnt ihr Parmesan nehmen oder aber auch einen kräftigeren Käse wie zum Beispiel Pecorino. Auch wenn die Zubereitung eines Risottos gar nicht so schwierig ist, gibt es dennoch ein paar Regeln, die man unbedingt beachten sollte, damit es perfekt wird.

Der richtige Reis

Damit ein Risotto gelingt, ist die Wahl der Reissorte ausschlaggebend. Man sollte einen Reis mit runden Körnern nehmen. Am besten eignet sich Arborio-Reis, mit dem könnt ihr nichts falsch machen.

Die richtigen Utensilien

Risotto wird langsam gegart, indem man nach und nach kellenweise warme Brühe hinzu gibt. Daher ist es sehr wichtig eine gute Pfanne zu haben, in der die Brühe optimal verdunsten kann. Wählt eine Pfanne mit breitem Boden und hohem Rand, um euren Reis richtig zu garen.

Alles in einer Pfanne

Bei der Zubereitung des Risottos reicht eine Pfanne vollkommen aus. Gart zuerst eure Zutaten (Pilze, Zwiebeln, Krabben, Hühnchen etc.) in der Pfanne, legt die Garnitur zur Seite und gart anschließend euren Reis darin. Dies unterstützt den Geschmack eures Risottos.

Die richtige Beschichtung für den Reis

Damit euer Risotto richtig gar wird, ist es sehr wichtig, dass ihr etwas Öl oder Butter zu dem Reis gebt, bevor ihr die Brühe dazu kippt. Die Reiskörner sollten schön transparent sein, um möglichst viel Flüssigkeit aufnehmen zu können. Ihr könnt den Reis auch mit Rot- oder Weißwein ablöschen.

Unvergleichliche Cremigkeit

Sobald der Reis gar ist, braucht ihr nur eure Garnitur hinzuzugeben. Sie verleiht eurem Risotto den köstlichen Geschmack. Für eine besonders cremige Konsistenz könnt ihr noch Schlagsahne oder Mascarpone unterheben. Köstlich! Jetzt seid ihr an der Reihe!

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen