Acht Dinge, die Ikea-Mitarbeiter richtig wütend machen!

Ikea legt Wert darauf, dass sich die Kunden wohlfühlen und ihre Sonntage mit der Familie in den Einrichtungshäusern verbringen. Jetzt erfahren wir, was den Ikea-Mitarbeitern bei diesem Treiben überhaupt nicht gefällt.

Acht Dinge, die Ikea-Mitarbeiter richtig wütend machen!
Weiterlesen
Weiterlesen

Die schwedische Kette für Möbel und Wohnen ist überall auf der Welt vertreten und für seine günstigen Möbel zum Selber-Zusammenbauen und seine Selbstbedienungsrestaurants berühmt.

Ikea hat nun seine aktuellen und ehemaligen Mitarbeiter befragt, wie das Einkaufserlebnis der Kunden gesteigert und der Alltag der Mitarbeiter erleichtert werden kann.

Laut den Mitarbeitern solltest du folgende Dinge nie in einem Ikea-Einrichtungshaus machen:

1. Auf der Ausstellungsfläche essen oder trinken

Ikea ist für seine angeschlossene Gastronomie bekannt, wo die Kunden eine große Auswahl schwedischer Leckereien und Snacks genießen können.

Sonny Cartright, ein ehemaliger Mitarbeiter von Ikea, hat allerdings gegenüber Insider erklärt, dass man höflicherweise davon absehen soll, auf der Ausstellungsfläche der Möbel zu essen und zu trinken. Er sagt genauer gegenüber Insider:

So viele Menschen kommen mit ihren Snacks und Getränken in die Ausstellungsfläche und ihr könnt leicht die Flecken und Essensreste sehen, die sie auf den Möbeln hinterlassen.

2. Essensverpackungen oder anderen Müll auf oder in den Möbeln liegen lassen

Cartright erklärt ferner, dass die Kunden aufgefordert werden müssen, ihre Abfälle aufzusammeln, selbst wenn das Unternehmen alles dafür tut, dass sich die Menschen in den Einrichtungshäusern wohl und wie zuhause fühlen.

Das zeigt seiner Ansicht nach einen Mangel an Respekt. Es gibt überall Mülleimer, die du verwenden solltest, wenn du Verpackungen, Prospekte oder andere Dinge wegwerfen möchtest.

3. Vergiss nicht, deine Kinder während des Einkaufs gut im Auge zu behalten

Selbst die wohlerzogensten Kinder können bei Ikea völlig überwältigt sein von all den Dingen, die dort zu sehen und zu erkunden sind. Deshalb gibt Cartright den Tipp:

Es gibt nichts Schlimmeres als Kinder, die schreiend durch den ganzen Laden rennen, alles auf den Kopf stellen und überall Spuren ihrer klebrigen Hände hinterlassen. […] Für die Mitarbeiter ist das eine wahre Prüfung und für die anderen Kunden überaus ungerecht.

Passe auch darauf auf, dass dein Kind nicht mit Essen oder Getränken herumrennt, die Schaden anrichten können. Kelly Roberts, die für das Warensortiment von Ikea mitverantwortlich ist, sagt:

Lasse dein Kind nicht mit einem Getränk in der Hand herumstreunern. Das ist nämlich ansonsten der beste Weg, eine Katstrophe heraufzubeschwören. Denn alles, was dein Kind verschüttet, müssen wir dann wieder aufwischen.

Leute mit kleinen Kindern können bei Ikea die Spielecke Småland nutzen, wo ausgebildete Mitarbeiter die Kinder kostenlos eine Stunde lang beaufsichtigen.

4. Bei den Mitarbeitern anfragen, ob man ihren Mitarbeiternachlass bekommt

Kelly Roberts bestätigt, dass es nicht gestattet ist, Mitarbeiter um so etwas zu bitten. Das führe nur zu einer peinlichen Situation für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

Das kann nämlich sogar unsere Anstellung aufs Spiel setzen. […] Egal, ob man also mit ja oder nein antwortet, diese Frage ist für Mitarbeiter alles andere als lustig.

Wenn du bei deinem Einkauf bei Ikea Geld sparen möchtest, rät dir Kelly, dich in das kostenlose Bonusprogramm Ikea Family einzuschreiben. Mit der ausgehändigten Karte kannst du dann spezielle Tarife und Reduzierungen in Anspruch nehmen.

Auch erhalten die glücklichen Kartenbesitzer ein kostenloses Heißgetränk im Gastronomiebereich von Ikea, allerdings nur von Montag bis Freitag.

5. Sich unter die Bettdecken legen oder es sich auf den Möbeln zu bequem machen

Laut Sonny Cartright sollen die Kunden vermeiden, es sich zu bequem auf den Ausstellungsmöbeln zu machen. Sie dürfen mit diesen umgehen, als gehörten sie ihnen bereits:

Wir haben einmal bemerkt, dass jemand eine Ausstellungstoilette für seine eigenen Bedürfnisse verwendet hat. […] Auch in den Betten haben wir interessante Entdeckungen gemacht.

Sich auf Betten, Stühle und Sofas zu setzen, um diese auszuprobieren, ist jedoch völlig normal. Aber sich auf der Ausstellungsfläche um seine Körperhygiene zu kümmern, ist völlig inakzeptabel.

6. Davon ausgehen, dass sich Mitarbeiter sofort helfend auf einen stürzen

Die Einrichtungshäuser von Ikea sind sehr weitläufig. So braucht es schon einige Zeit, um von einem Ende an das andere zu gelangen. Deshalb solltest du immer geduldig sein.

Wenn du einen Ikea-Mitarbeiter um Hilfe gebeten hast und der sich für dich auf den Weg gemacht hat und in normaler Geschwindigkeit läuft, solltest du nicht spöttisch darauf reagieren, denn:

Wir sind fast unsere gesamte Arbeitszeit auf den Beinen und schöpfen nicht aus unbegrenzten Energiereserven.

Es ist wichtig, nicht deinen Standort zu ändern, wenn du einen Mitarbeiter um Hilfe gebeten hast. Denn ansonsten wird es diesem schwerfallen, dich wieder zu finden.

7. Artikel ins falsche Regal zurücklegen

Kunden müssen stets darauf achten, die Artikel nicht weit weg von ihrem ursprünglichen Regal wieder abzulegen. In der SB-Halle von Ikea ist dies besonders wichtig. Cartright gesteht:

Oft werden die Möbel in mehreren Kartons geliefert. Wenn dann ein Karton davon verloren geht, ist es für die Mitarbeiter wie die Kunden unmöglich, das vollständige Set wieder zusammenzubringen.

Bist du dir also nicht mehr sicher, wo genau du einen bestimmten Artikel herhast, ist es besser, einen Mitarbeiter zu bitten, diesen wieder zurückzustellen.

8. Erwarten, dass sich Aushilfskräfte perfekt auskennen

Ikea stellt zu den Feiertagen um den Jahreswechsel viele Hilfskräfte ein. Du darfst also nicht erwarten, dass sich an diesen Tagen alle Mitarbeiter gleich gut auskennen. Kelly Roberts sagt hierzu zu Insider:

Übe dich während der Ferienzeit in Geduld mit den Mitarbeitern. […] Viele von ihnen sind in diesen Momenten gerade erst eingestellt worden, sind also ganz neu und oft nur kurzzeitig im Haus. Sie können also von allen Dingen noch nicht so Bescheid wissen, wie du dir das in dem Augenblick gerne wünschen würdest.

Hier sind 10 Tipps, um deinen Einkauf bei IKEA zu optimieren! Interessieren euch die Geheimnisse des schwedischen Möbelmarktes? Die Mitarbeiter plaudern aus dem Nähkästchen.

Außerdem ist mit IKEA-Möbeln so viel mehr möglich, als sie einfach nach Anleitung auszubauen. Man kann auch selbst kreativ werden und unglaubliche Dinge basteln.

Tipp: Wie du deine Sportschuhe richtig wäschst Tipp: Wie du deine Sportschuhe richtig wäschst